Dominique Gauzin-Müller, Foto und ©: Jörg-Martin Müller

Wer nachhaltig bauen will, braucht Materialien, die das möglich machen. Bauen mit Pflanzenfasern ist innovativ und kreativ, weil es dazu anregt, darüber nachzudenken, wie wir künftig leben wollen. In einem Online-Vortrag stellt Dominique Gauzin-Müller, Kuratorin der ifa-Ausstellung „Fibra – zeitgenössische Architektur mit Fasern“, am 18. Februar von 19 bis 20 Uhr Bauten unter anderem aus Bambus, Stroh, Schilf, Weide, Rattan, Hanf, Palmblättern, Rinden oder Gräsern vor (Anmeldung per E-Mail an ifa-galerie-stuttgart(at)ifa.de). Wohnhäuser, Schulen, Brücken, Kulturzentren, eine Sporthalle und ein Weinkeller zeigen die Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten sowie die ökologischen, konstruktiven und ästhetischen Qualitäten der Baustoffe. Die Projekte wurden im Rahmen des FIBRA Awards ausgewählt, einem international ausgerichteten Preis der getragen wird von amàco, dem französischen Forschungs- und Experimentierzentrum für natürliche Baustoffe.

Dominique Gauzin-Müller ist Architektin und freie Publizistin, Ehrenprofessorin des UNESCO-Lehrstuhls „Lehmarchitektur, Baukultur und Nachhaltigkeit“ sowie Autorin diverser Publikationen, darunter „Pflanzenfaserarchitektur heute“.

Anmeldung per E-Mail an ifa-galerie-stuttgart(at)ifa.de

Diese Seite auf Social Media teilen:

Print Friendly, PDF & Email