© Design Zentrum Hamburg

Auf dem Weg zur ökologischen, digitalen und sozialen Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft gilt Design als eine der Schlüsselkompetenzen. Entsprechend wichtig ist es, Unternehmen, Agenturen, Designerinnen und Designer zu unterstützen und den Nachwuchs zu fördern. Die Initiative, die 1995 vom damaligen Senat der Freien und Hansestadt Hamburg als „hamburgunddesign“ gegründet worden war, wurde 2014 unter dem Namen designxport weitergeführt. Seit 2018 gehört die mit Mitteln der Behörde für Kultur und Medien unterstützte Standortinitiative der Hamburg Kreativ Gesellschaft an. Fortan tritt sie mit neuem Anspruch, neuem Design und unter dem neuen Namen Design Zentrum Hamburg auf.

In einem Ausstellungs- und Veranstaltungsraum von 700 Quadratmetern mitten in der Hamburger Hafen City gelegen, versteht sich das Zentrum als Förderer der Branche, als Netzwerk, als Inkubator für neue Ideen und als Schauplatz für Debatten und konkrete Projekte. Nach eigenen Angaben ist es Anlaufstelle und Knotenpunkt für über 12.000 Designer/innen, die in der Hansestadt leben und arbeiten. Die Designbranche setzt in der Stadt jährlich etwa drei Milliarden Euro um. Was die Anzahl der Unternehmen angeht, ist die Designwirtschaft mit rund 4.500 Unternehmen in der Hansestadt sogar Spitzenreiterin in der Kreativwirtschaft.

„Mit neuem Namen, einem anspruchsvollen Programm, einer überarbeiteten Corporate Identity und erweiterten Kommunikationskanälen“, so die Kulturbehörde der Hansestadt, unterstreiche das Design Zentrum Hamburg „ab sofort das Bekenntnis der Stadt zur Branche als relevanten Standortfaktor“. Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien, sagte: „Die Relevanz von Design für Hamburg ist erheblich – ganz besonders auch für die Innovationsfähigkeit der Stadt und als kreativer Motor an der Schnittstelle zu anderen Branchen. Designerinnen und Designer sind Blaupausenbauer unserer Welt von morgen. Ich freue mich, dass mit dem neuen Namen ‚Design Zentrum Hamburg‘ und unter der Leitung von Frances Uckermann unter dem Dach der Hamburg Kreativ Gesellschaft ein neuer Resonanzraum für aktuelle Fragestellungen und konkrete Produkte entsteht. Dieser Ort wird die Relevanz des Designs nochmals sichtbarer machen, sowohl im Lokalen, im Überregionalen wie auch im Internationalen. Ich bin zuversichtlich, dass das ‚Design Zentrum Hamburg‘ ein wunderbarer Kulminationspunkt für die Design-Szene und den Kreativwirtschaftsstandort Hamburg sein wird.“

Mehr auf ndion

Weitere News zum Thema Design


Diese Seite auf Social Media teilen:

Print Friendly, PDF & Email