Das Designerduo Formafantasma untersucht in Zürich mit der Ausstellung "Formafantasma" die Holzindustrie.
Holzproben mit besonderen Merkmalen ETH Zürich, Holzbasierte Materialien, 2021, © Umberto Romito und Ivan Suta / Museum für Gestaltung Zürich

Holz hat ein grünes Image. Es wird in zahlreichen Bereichen – von der Pelletheizung bis zur Papierherstellung und neuerdings sogar beim Hochhausbau – als unproblematisches und nachhaltiges Material gepriesen. Holz kommt aber nicht einfach aus dem Wald: Es wird von einer der weltweit größten Industrien produziert, wobei ein Teil des Holzes in den artenreichsten und empfindlichsten Ökosystemen der Erde geschlagen wird. Das italienische Designerduo Formafantasma (Simone Farresin und Andrea Trimarchi) hat die globale Holzindustrie untersucht und folgt Wegen und Spuren des beliebten Werkstoffs vom im 19. Jahrhundert global expandierenden Holzhandel bis hin zu den heutigen Auswirkungen auf die Biosphäre unseres Planeten.

Die von Hans Ulrich Obrist und Rebecca Lewin kuratierte und von den Londoner Serpentine Galleries initiierte und organisierte Ausstellung Formafantasma: Cambio (der Titel ist vom mittellateinischen Wort „cambium“ – Wandel, Wechsel – abgeleitet) stellt, wie es in der Ankündigung heißt, „Bezüge zu Wissenschaft, Technik und Politik her und appelliert mit vielfältigen Medien, Objekten und Analysen an die ökologische Verantwortung der gestalterischen Disziplin“. Im Mittelpunkt der Schau, die noch bis zum 8. Mai 2022 im Zürcher Museum für Gestaltung gezeigt wird, steht die Frage, wie Design zu konstruktiven und umweltverträglichen Lösungen beitragen kann. Zu sehen sind Filme, Objekte, Artefakte und Materialproben, darunter spezielle Möbel, die aus einem einzelnen umgestürzten Baum gefertigt sind, diverse Holzproben, eigens entwickelte, an nasse Erde und die Flora eines Waldes erinnernde Düfte, ein ganzer Baumstamm aus der unmittelbaren Umgebung von Zürich, sowie Karten des Regenwaldes, die indigene Gemeinschaften im Amazonasgebiet erstellt haben. Zur Ausstellung ist ein von den Serpentine Galleries und Koenig Books herausgegebener und von Joost Grootens gestalteter Katalog erschienen.

Mehr auf ndion

Weitere Beiträge rund um Naturmaterialien


Diese Seite auf Social Media teilen:

Print Friendly, PDF & Email