Berlin Open Lab eröffnet

An der Universität der Künste Berlin wurde Ende Mai in Kooperation mit der TU Berlin ein neuer Ort für interdisziplinäre projektbezogene Forschung eingeweiht. Ab sofort stehen mit dem Berlin Open Lab Räumlichkeiten zur Verfügung, in denen Akteurinnen und Akteure aus Kunst, Gestaltung, Wissenschaft und Gesellschaft vor Ort, aber auch virtuell vernetzt zusammenarbeiten können. Mit einem Labor für „Computational Fabrication“ und „Wearable Computing“ einerseits sowie einem Studio für Augmented und Virtual Reality andererseits sollen Türen für die Forschung der Zukunft aufgestoßen werden. Gemeinsam mit dem Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft und dem Einstein Center Digital Future (ECDF) sollen von bis zu 30 Forscherinnen und Forschern Lösungen für die Herausforderungen einer digitalen Gesellschaft und deren Gestaltung entwickelt werden. Überdies bietet das Berlin Open Lab gezielt Kurzzeit-Kurse zu aktuellen Themen wie „Wearables and Machine Learning“ oder „AI Systems Qu(e)ry“ an, zu denen Gäste willkommen sind.

Print Friendly, PDF & Email