BraunPreis
© 2021 Procter & Gamble

Braun feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Zugleich hat das Unternehmen den 21. internationalen BraunPreis-Designwettbewerb angekündigt. Der Wettbewerb startet im Juli; die virtuelle Preisverleihung soll im Oktober 2021 stattfinden. Der 1968 gegründete BraunPreis war der erste internationale Wettbewerb in Deutschland, der das Ziel verfolgte, die Arbeit junger Designerinnen und Designer zu fördern. Mit dem Prinzip vom „Guten Design“ schlägt Braun einen Bogen von der Vergangenheit über die Gegenwart bis in die Zukunft. Der Grundsatz, dass gutes Design intuitiv, nützlich und langlebig ist, habe im Jahr 2021 die gleiche Relevanz wie vor 100 Jahren. Auch habe gutes Design die Kraft, die Zukunft positiv zu beeinflussen. Gefordert sind in diesem Jahr Konzepte von Nachwuchstalenten, die das Leben besser machen können. Die Erhöhung des Preisgeldes auf 100.000 US-Dollar ist ein weiterer Beleg für das Bekenntnis von Braun, aufstrebende Designtalente zu fördern.

Wie eine von Braun durchgeführte Studie mit 2.500 jungen Erwachsenen aus fünf Ländern zeigt, spielt Design auch für die Generation Z eine entscheidende Rolle. 78% der Befragten gaben an, dass Benutzerfreundlichkeit und Barrierefreiheit – also die Möglichkeit, dass jeder unabhängig von Alter, Erfahrung oder körperlichen Beeinträchtigungen ein Produkt benutzen kann – die beiden wichtigsten Bereiche sind, in denen durchdachtes Design den entscheidenden Unterschied macht. Gutes Design ist intuitiv und nützlich: Alle können es verstehen und nutzen, um das Leben der Einzelnen und damit die Zukunft für alle zu verbessern.

Diese Seite auf Social Media teilen:

Print Friendly, PDF & Email