Markentag der Hochschule Mainz
© Der Markentag

„Der Markentag“ der Hochschule Mainz hat sich in den letzten Jahren zu einer führenden Diskussionsplattform für die Zukunft der Markenführung im deutschsprachigen Raum entwickelt. Bei der wissenschaftlichen Konferenz erörtern junge und etablierte Forscherinnen und Forscher den aktuellen Stand der Markenwissenschaft, pflegen und bauen aber auch Netzwerke auf, um neue Forschungsprojekte zu initiieren. Da „Der Markentag 2020“ verschoben werden musste, haben die Veranstalter ihren Call for Papers für 2021 erneuert, wobei bisherige Einreichungen ihre Gültigkeit behalten. Unter dem Motto „Brand New Thinking“ wird dazu aufgefordert, konzeptionelle, empirische oder projektbezogene Beiträge mit Bezug zum Generalthema Marke einzureichen. Das Spektrum reicht von Themen wie „Strategische Haltungen von Marken“, „Corporate Branding und Reputation“ über „Employer Branding“ bis zu „Agilen Perspektiven und organisatorischen Herausforderungen der Markenführung“. Ein Schwerpunkt soll sich der Verbindung von Design und Markenführung widmen. Daher, so die Veranstalter, „sind Einreichungen, die sich dem Phänomen Marke aus dem Blickwinkel von Designprojekten, -strategien oder -konzepten nähern oder Gesichtspunkte der Ästhetik oder Designtheorie erörtern, besonders willkommen.

Die Einreichungsfrist für Vorschläge endet am 20. Mai 2021. Über das Ergebnis des Auswahlprozesses wird nach doppelt-blinder Begutachtung ab dem 1. Juli 2021 informiert. Abgabetermin für die finalen Konferenzbeiträge ist der 3. September 2021. Die Konferenz findet am 16. und 17. September 2021 im LUX – Pavillon der Hochschule Mainz statt. Weitere Informationen sowie der aktualisierte Call für Papers können auf der Website heruntergeladen werden.

Diese Seite auf Social Media teilen:

Print Friendly, PDF & Email