Der Bierproduzent Carlsberg startet einen Pilottest mit einer pflanzenbasierten Flasche.
© Carlsberg

Die Carlsberg-Gruppe hat die Erprobung einer neuen „Fibre Bottle“ in einem umfangreichen Pilotprojekt bekannt gegeben. Dabei soll die biobasierte und vollständig recycelbare Bierflasche erstmals in die Hände von Verbraucherinnen und Verbrauchern gelangen. Die Flasche ist obendrein mit Bier gefüllt, das mit biologisch angebauter und regenerativer Gerste gebraut wurde. Im Rahmen des Pilotprojekts soll ferner herausgefunden werden, ob und wie die innovative Bierflasche auch kommerziell realisiert werden kann. Dazu werden 8.000 der Fibre Bottles in acht westeuropäischen Märkten getestet: Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Vereinigtes Königreich, Polen, Deutschland und Frankreich. Die Flaschen werden bei ausgewählten Festivals und Präsentationen sowie mittels gezielter Produktproben an lokale Verbraucher/innen und anderen Interessengruppen ausgegeben. Ziel sei es herauszufinden, welche Erfahrungen die Menschen mit dem Produkt machen, um diese dann in die nächste Generation des Designs einfließen zu lassen.

Die Fibre Bottle ist zu 100 % biobasiert, mit Ausnahme des Verschlusses, der derzeit noch benötigt wird, um die Qualität des Produkts zu gewährleisten. Der Verschluss ist aber, ebenso wie die Flasche, vollständig recycelbar. Die Fibre Bottle ist mit dem pflanzlichen Polymer PEF ausgekleidet, das von Carlsbergs Partner Avantium, einem führenden Experten für erneuerbare Chemie, entwickelt wurde. PEF wird vollständig aus natürlichen Rohstoffen hergestellt, ist mit Kunststoff-Recycling-Systemen kompatibel und kann, falls es nicht in den Recycling-Kreislauf findet, in der Natur abgebaut werden. PEF bildet zudem eine hochwirksame Barriere zwischen dem Bier und der Außenhülle der Flasche aus Fasern; es schützt dadurch den Geschmack und die Kohlensäure des Biers besser als herkömmlicher PET-Kunststoff. Die von der Verpackungsfirma Paboco hergestellte Außenhülle besteht aus nachhaltig gewonnenen Holzfasern und ist ebenfalls biobasiert. Ihr zusätzlicher Vorteil: Sie wirkt isolierend und hält das Bier im Vergleich zu Dosen oder Glasflaschen länger kühl.


Mehr auf ndion

Entdecken Sie weitere Beiträge zum Thema Nachhaltigkeit und Recycling.


Diese Seite auf Social Media teilen:

Print Friendly, PDF & Email