Continental stellt drei neue Roboterfahrzeuge für die Mobilität von morgen vor.
Intelligente Transportroboter von Continental, ab 2022 auch in Serie für externe Kunden, © 2021 Continental AG

Beim ITS World Congress 2021 in Hamburg steht derzeit die Zukunft der Mobilität im Fokus. Auf der internationalen Branchenplattform werden noch bis zum 15. Oktober innovative Lösungen für intelligente Transportsysteme präsentiert. Das Unternehmen Continental zeigt dort wegweisende Robotics-Technologien, die Menschen in verschiedenen Einsatzgebieten unterstützen können. Drei sogenannte AMR-Fahrzeuge (Autonomous Mobile Robots) werden als Prototypen vorgestellt: Der Continental Corriere ist ein kleiner Lieferroboter für den Transport von Lebensmitteln oder Paketen im urbanen Raum. Hinter dem Continental Contadino verbirgt sich ein Landwirtschaft-Roboter, der autonom säen, pflanzen und düngen kann. Der dritte Roboter wurde für den Einsatz in der Intralogistik entwickelt, also für die Unterstützung in Produktionswerken oder Logistikzentren.

Intelligente Transportroboter von Continental, ab 2022 auch in Serie für externe Kunden, © 2021 Continental AG

„Continental zeigt mit seinem Auftritt beim ITS-Kongress, dass intelligente Mobilität nicht nur den Transport des Menschen von A nach B meint“, erklärt Michael Hülsewies, Senior Vice President und Head of Architecture & Software bei Continental. „Innovative Mobilität bedeutet auch, den Herausforderungen eines höheren Logistikaufkommens zu begegnen, nachhaltige Ideen für den Transport und die Verteilung von Waren umzusetzen und smarte Lösungen anzubieten, die eine ressourcenschonende Produktion von Lebensmitteln in der Landwirtschaft unterstützen. Für alle diese Bereiche sind Robotics-Anwendungen eine ideale Ergänzung zu bestehenden Strukturen.“

Der Lieferroboter Corriere, © 2021 Continental AG

Der Corriere ist knapp 40 Kilogramm schwer, rund 30 Zentimeter hoch und schon heute in Singapur im Testeinsatz, wo er Essen von einem Restaurant zum lokalen Standort von Continental transportiert. Der Lieferroboter bewegt sich dabei vollkommen autonom und autark durch den Straßenverkehr. Dafür ist er mit Technologien ausgerüstet, die sich bereits in der Auto-Mobilität bewährt haben. Der Contadino für den Einsatz in der Landwirtschaft ist etwas größer, mit max. 100 Kilogramm aber noch immer signifikant leichter als übliche Landwirtschaftsmaschinen. In Kombination mit einem Säh-, Pflanz- oder Dünge-Modul kommt der Contadino bei kompakten Maßen auf ein Gesamtgewicht von rund 250 Kilogramm, was eine schonende Bearbeitung des Bodens erlaubt. Er arbeitet autonom im Flottenverband und kann durch ein innovatives Satelliten-Kommunikationssystem und die Vernetzung beispielsweise mit Wetter-Apps jede Pflanze auf bis zu drei Zentimeter exakt und gezielt ansteuern. Continentals autonomer Intralogistik-Roboter AMR arbeitet eher hinter den Kulissen und automatisiert den Materialfluss in Produktionswerken, Lagerhallen oder Logistikzentren. Zunächst für den Einsatz in eigenen Werken entwickelt, führt der AMR eigenständig Transportaufträge aus, kann Hindernisse umfahren und Alternativ-Routen errechnen. Wie beim Contadino kann auch hier ein optionales Flottenmanagement mehrere Exemplare koordinieren.


Diese Seite auf Social Media teilen:

Print Friendly, PDF & Email