Sandalen mit Y-Bindung, Ägypten, 3. bis 6. Jahrhundert, Badesandalen mit Y-Bindung, flip*flop, Deutschland, 2019 © DLM, M. Özkilinc.
Iris van Herpen und Jólan van der Wiel, Magnetic Motion shoe Ready-to-wear collection, Frühjahr/Sommer 2015, Amsterdam, Iris van Herpen, © MAD Paris, Foto: Hugues Dubois

Der Schuh zwischen Gebrauchsobjekt und Lifestyle-Accessoire

Praktisch betrachtet, ist ein Schuh einfach ein Kleidungsstück, das den Fuß schützt. Schuhe sind aber weit mehr: Sie zeugen vom sozialen Status seines Trägers und seiner Markenaffinität, geben Auskunft über sein Alter, seine Tätigkeit, über Klima und Kultur, in denen sie entstanden sind. Wie alles das zusammenhängt, wie sich das Design von Schuhen entwickelt hat und welche Haltung sich darin ausdrückt, untersuchen gleich zwei Ausstellungen. Unter dem Titel Step by Step. Schuh-Design im Wandel präsentiert das Deutsche Ledermuseum in Offenbach bis zum 31. Mai 2020 ein Panorama von Schuhen aus aller Welt und unterschiedlichen Epochen, die aktuellen Modellen gegenübergestellt werden. Und das Musée des Arts Décoratifs in Paris wirft mit der Ausstellung Marché et Démarche, une Histoire de la Chaussure vom 7. November 2019 bis zum 23. Februar 2020 ebenfalls einen Blick auf das Schuhwerk und seine kulturelle Bedeutung als essentielles Accessoire unseres Alltags.

Print Friendly, PDF & Email