Klaus Zyciora © Volkswagen AG
Jorge Díez © SEAT

In den Design-Abteilungen des Volkswagenkonzerns gibt es sukzessive Veränderungen. Bereits im April war Klaus Zyciora zum Leiter des Konzern Designs von Volkswagen ernannt worden und verantwortet seitdem das weltweite Design der 12 Konzernmarken. Nun tritt mit Jorge Díez zum 1. Dezember 2020 auch ein neuer Designchef von SEAT und CUPRA seinen Posten als an. Klaus Zyciora hat Industriedesign an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig studiert und nach seinem Diplom 1989 bei Volkswagen als Interieur-Designer begonnen. Auf Positionen als Exterieur- und Concept-Designer folgten 2000 die Leitung des Interieur-Designs und 2002 die Leitung des Exterieur-Designs. 2007 wurde Zyciora Leiter Volkswagen Design und Executive Director mit über 600 Designern an den Standorten Wolfsburg, Shanghai, Sao Paulo und Mexiko-Stadt. Bisherige Meilensteine seiner Karriere sind der Golf VI, Golf VII und Golf VIII, die SUV-Baureihen Touareg, Tiguan und T-Roc, sowie die Fahrzeuge der kommenden ID.-Familie.

Der Spanier Jorge Díez bringt rund 20 Jahre Erfahrung im Automobildesign mit. Díez, der in Valencia und am Royal College of Art in London studiert hat, war während seiner beruflichen Laufbahn fast ausschließlich im Bereich Exterieur-Design tätig. Nach sieben Jahren bei Audi in Ingolstadt wechselte er 2008 in die Designabteilung von SEAT. 2010 übernahm er den Posten als Senior Designer bei Volkswagen in Wolfsburg und ein Jahr später die Position als Leiter des Exterieur-Designs von SEAT. 2014 kehrte Díez wieder zu Audi zurück, wo er das Konzept-Design-Studio in München leitete und für Marken wie Audi, Lamborghini und Ducati arbeitete. Drei Jahre später übernahm er die Leitung der Abteilung Exterieur-Design bei Audi. Im Juli 2019 wechselte er zu Mitsubishi Motors, wo ihm die Verantwortung für die Kreativabteilung der Europasparte übertragen wurde. In seiner Zeit als Leiter des Exterieur-Designs bei SEAT entstanden neben dem Leon der dritten Generation und dem Ibiza der vierten Generation auch der Ateca – der erste SUV in der Geschichte des spanischen Autoherstellers. Bei Audi war Díez unter anderem für den Audi TT der zweiten Generation und den Audi A7 der ersten Generation verantwortlich.

Print Friendly, PDF & Email