Aus der Daimler AG ist die Mercedes-Benz Group AG geworden.
© Mercedes-Benz Group AG

Seit 1. Februar ist aus der Daimler AG die Mercedes-Benz Group AG geworden. Mit der Umbenennung wurde die im vergangenen Jahr begonnene Neuausrichtung des Unternehmens abgeschlossen. Mit der bereits angekündigten Veränderung betont der Konzern nach dem erfolgreichen Börsendebüt der Daimler Truck AG nun den Fokus auf das Automobilgeschäft. Carl Benz und Gottlieb Daimler hatten 1886 zunächst unabhängig voneinander ihre bahnbrechenden Erfindungen vorgestellt und damit den Beginn des Automobilzeitalters eingeläutet. Die Marke Mercedes-Benz war dann 1926 im Zuge der Fusion der Vorgängerunternehmen von Carl Benz und Gottlieb Daimler entstanden.

Parallel zu der Umbenennung der Pkw-Sparte wird auch die Daimler Mobility AG umbenannt: Künftig bietet das Unternehmen unter dem Namen Mercedes-Benz Mobility AG Mobilitätsdienstleistungen für Pkw und Vans im Bereich Finanzierung, Leasing und Versicherung sowie Fahrzeugnutzungen durch Miet- und Abo-Modelle, Flottenmanagement und digitale Services rund um Laden und Bezahlen an. Im Zuge der Umbenennung ändert sich auch das Börsenkürzel des Unternehmens von „DAI“ in „MBG“. Für die Aktionär/innen ergeben sich darüber hinaus keine weiteren Änderungen. Die Aktien der Mercedes-Benz Group AG bleiben Mitglied des Deutschen Aktienindex DAX.

Ola Källenius, Vorsitzender des Vorstands sagte: „Die Umbenennung in Mercedes-Benz Group AG unterstreicht unseren strategischen Fokus. Wir besinnen uns damit für jeden sichtbar auf den Kern unseres Unternehmens – die begehrenswertesten Automobile der Welt zu bauen. Der Mercedes-Stern ist seit jeher auch ein Versprechen für die Zukunft: Das Bestehende verändern, um es zu verbessern. Dieses Erbe unserer Gründer wollen wir fortsetzen, indem wir bei Elektromobilität und Fahrzeugsoftware die Führung übernehmen.“ Die neue Mercedes-Benz Group AG konzentriert sich mithin voll auf Pkw der Marken Mercedes-Benz, Mercedes-AMG, Mercedes-Maybach und Mercedes-EQ sowie Vans.

Mehr auf ndion

Daimler will sich in zwei Unternehmen aufspalten

Codename Fokus. Radikaler Umbau bei Daimler


Diese Seite auf Social Media teilen:

Print Friendly, PDF & Email