Neben digitalen Showrooms bietet die Messe Maison & Objet vom 4. bis zum 18. September auch, ebenfalls digital, Design Talks an. Die Showrooms laden mittels inszenierter Schnappschüsse dazu ein, in die neuesten Kollektionen jeder Marke einzutauchen und eine Fülle von virtuellen Ständen zu betrachten. Mit einem Klick, so wird versprochen, können die Produkte näher betrachtet, mit zwei eine Verbindung zur Marke hergestellt werden. Die Talks der Maison & Objet befassen sich mit diversen Themen rund um Wohnen, Einrichten und Möbel, aber auch mit dem Thema Marke. Da in der Corona-Pandemie die eigenen vier Wände wieder wichtig geworden sind und die Gestaltung der Wohn- und Arbeitsräume in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gerückt ist, sollen aktuelle Fragen diskutiert und künftige Trends antizipiert werden: Konkret sollen die Web-Vorträge der Maison&Objet-Experten dabei helfen, soziale Veränderungen und neue Arbeitsweisen zu analysieren, zu erforschen, was angesagt ist und was nicht, sowie aufstrebende Talente und Problemlöser von morgen zu identifizieren.

Print Friendly, PDF & Email