Dr. Barbara Steiner, © Universalmuseum Joanneum, Foto: J.J. Kucek

Dr. Barbara Steiner wird neue Direktorin und Vorstand der Stiftung Bauhaus Dessau. Der Stiftungsrat hat die promovierte Kunsthistorikerin aus insgesamt 32 internationalen Bewerberinnen und Bewerbern ausgewählt. Sie wird die Stelle zum 1. September 2021 antreten. Dr. Barbara Steiner (Jahrgang 1964) studierte Kunstgeschichte und Politikwissenschaften an der Universität Wien. Ihre Doktorarbeit schrieb sie zur Ideologie des weißen Ausstellungsraumes. Seit Mitte 2016 ist sie Direktorin des Kunsthauses Graz. Zuvor war Steiner für zwei Jahre an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig Vertretungsprofessorin für den Masterstudiengang Kulturen des Kuratorischen. In den 1990er-Jahren leitete sie die Kunstvereine in Ludwigsburg und Wolfsburg sowie von 2001 bis 2011 die Stiftung Galerie für Zeitgenössische Kunst (GfZK) in Leipzig.

Zu ihrer neuen Stelle am Bauhaus Dessau sagte sie: „Ich freue mich auf die neue Aufgabe und darauf, die bislang geleistete hervorragende Arbeit der Stiftung Bauhaus Dessau weiterzuführen beziehungsweise auszubauen – im Spannungsfeld von Mythos, Marke, Welterbestätte, gegenwärtigen Anforderungen an Designforschung und Lehre, künstlerischen Entwicklungen sowie globalen kritischen Diskursen, die den Umgang mit dem Erbe Bauhaus herausfordern“. Steiner ist Nachfolgerin von Dr. Claudia Perren, die die Stiftung Bauhaus Dessau zum 31. Juli 2020 auf eigenen Wunsch verlassen hat und auf den Posten der Direktorin der Hochschule für Gestaltung und Kunst (HGK FHNW) in Basel wechselte.

Diese Seite auf Social Media teilen:

Print Friendly, PDF & Email