Eine spannende Dokumentation auf Arte widmet sich der Luftfahrt der Zukunft, unter anderem dem Elektroflieger.
Das Flugzeug „Alpha Electro“ der Marke Pipistrel hat eine Laufzeit von etwa einer Stunde und Reserveenergie für weitere 30 Minuten Flugzeit, © Courtesy of WGBH

Der rapide Klimawandel verlangt nach entschlossenen Maßnahmen und innovativen Konzepten. Das gilt nicht zuletzt für den Mobilitätssektor, der etwa 15% des weltweiten CO2-Ausstoßes verursacht. Während eine wachsende Zahl von Elektroautos dazu beitragen, Fahrzeuge mit fossilen Antrieben zu ersetzten, wird bei Flugzeugen noch an praktikablen Lösungen gearbeitet. Wäre es denkbar, dass auch in der Luftfahrt schon bald ein neues Zeitalter beginnt? Mit Elektroflugzeugen, die ohne einen Tropfen Treibstoff auskommen und die Umwelt deutlich weniger belasten? Mit Hybridmodellen, kleineren und größeren Frachtdrohnen, autonom fliegenden Luft-Taxis und -Autos?

Die auf Arte gesendete Dokumentation „Voll elektrisch: Die Luftfahrt der Zukunft“ von Brian O’Brien untersucht die neuesten Entwicklungen, die sowohl die Treibhausgasemissionen als auch die Betriebskosten von Linienflügen senken sollen. Ingenieurinnen und Ingenieure arbeiten seit Jahren an der Entwicklung entsprechender Technologien. Weltweit, erfährt man, wollen etwa 200 Start-ups den Himmel mit Elektroflugzeugen erobern. Manche von ihnen sprechen von einer der Luftfahrt bevorstehen Revolution, andere sehen ihre Flugmaschinen schon an der Schwelle zur Serienproduktion. Dabei müssen Lösungen für komplexe technische Probleme gefunden werden, die das enorme Gewicht der Batterien, ihre Kühlung sowie die Speicherung der benötigten Energie, aber auch neue Flugsicherungskonzepte betreffen.

Die spannende Dokumentation gewährt vielfältige Einblicke in die Labore von Forschungsinstituten und Herstellern von Luft- und Raumfahrttechnik in Europa, den USA und China und stellt Prototypen vor, die erahnen lassen, dass die rasanten Fortschritte in der Elektrotechnik den Flugverkehr schon bald in ein neues Zeitalter führen könnten. Wird sich der Traum vom umweltfreundlichen, lautlosen und energieeffizienten Fliegen erfüllen? Fest steht: Es ist eine Menge in Bewegung.

Die Dokumentation von 51 Minuten Länge wird am Samstag, 12. Februar um 21.55 Uhr erstmal auf Arte ausgestrahlt und am Freitag, 25. Februar um 11.20 Uhr, am Sonntag, 6. März um 07.20 Uhr und am Montag, 28. März um 01.44 Uhr wiederholt. Online in der Mediathek ist sie schon jetzt und noch bis zum 12. April verfügbar.

Mehr auf ndion

Mobilität der Zukunft: Die schöne neue Welt der Fortbewegung

Hier finden Sie weitere spannende Dokumentationen.


Diese Seite auf Social Media teilen:

Print Friendly, PDF & Email