Heutzutage sollte unsere Wohnwelt genauso flexibel sein, wie wir selbst. Wir haben drei Unternehmen interviewt, die innovative Lösungen für ein multifunktionales Home Styling entwickeln.

Unser Zuhause ist seit jeher einer der zentralen Schauplätze unseres Lebens. Unsere Wohnräume sollen heute aber auch unterschiedliche Aufgaben erfüllen können und die Flexibilität des modernen Lebens widerspiegeln. Wohnen, Arbeiten, oder beides? Vielseitigkeit und Multifunktionalität zeichnen modernes Home Styling und attraktive Inneneinrichtung aus. Wir haben mit drei Herstellerinnen und Herstellern multifunktionaler Interior-Produkte darüber gesprochen, wie sie diese Herausforderungen im Design ihrer Produkte erfolgreich meistern:


Ein System, viele Anwendungen: Combina D

Combina D ist ein Einbau-Downlight für den Innenbereich, dessen Elemente austauschbar sind. Das macht sie zur perfekten Hilfe für die Beleuchtung von Büros, Geschäften, Ausstellungsräumen und Privatwohnungen. Francesco Allegro von L&L Luce&Light erklärt die Eigenschaften des innovativen Beleuchtungssystems und die Möglichkeiten, die es bietet.

Combina D: Flexibles Home styling für den Showroom oder Daheim
Combina D 2.1, 3000K, 11W, 30°-36°, weiße flache quadratische Abdeckung, Einbau mit Falz. Mit freundlicher Genehmigung von Euromobil Cucine. © L&L Luce&Light

ndion: Was macht Combina D einzigartig?

Francesco Allegro: Das Neue an Combina D ist die Mehrzweck-Halterung, ein System, das es ermöglicht, den Typ der Leuchte auch nach der Installation zu wechseln. Sie kann für verschiedene Produkttypen verwendet werden, wie z. B. für eine abgehängte Leuchte, eine Deckenleuchte, eine ausziehbare Einbauleuchte oder einen Lautsprecher.

Sie haben die Wahl zwischen bis zu sechs verschiedenen Abdeckungsformen, rund oder quadratisch, mit jeweils drei verschiedenen Tiefen – und alle einfach zu montieren dank des praktischen Magnetsystems. Eine weitere persönliche Note können Sie mit unserer innovativen Grundierung der Abdeckung setzen. So kann die Abdeckung in der gleichen Farbe wie die Decke gestrichen werden, sodass Combina D mit der Umgebung verschmilzt. Wenn Sie sich in Zukunft entscheiden, die Decke in einer anderen Farbe zu streichen, können Sie einfach weitere Abdeckungen mit der Grundierung bestellen und diese in der neuen Farbe streichen. Auf diese Weise erhalten Sie einen völlig neuen Look, ohne dass Sie neue Halterungen kaufen müssen. Combina D ist eine schnelle und pragmatische Lösung für die architektonischen und ästhetischen Anforderungen an die Beleuchtung von Innenräumen, die häufig in kurzer Folge und unter Zeitdruck angepasst und verändert werden.

Combina D 2.1, 3000K, 11W, 30°-36°, quadratische weiße Frontabdeckung, Montage: flach, sichtbar mit Rand. Courtesy of Euromobil Cucine
Combina D 2.1, 3000K, 11W, 30°-36°, quadratische weiße Frontabdeckung, Montage: flach, sichtbar mit Rand. © L&L Luce&Light

Anpassungsfähigkeit ist also der zentrale Aspekt?

Das Hauptziel, das die technische Abteilung von L&L bei der Produktentwicklung antreibt, ist eine schnelle und pragmatische Lösung für die architektonischen, ästhetischen und beleuchtungstechnischen Anforderungen von Innenräumen. Denn diese sind häufig nachträglichen Eingriffen und Änderungen unterworfen, die zudem in kurzer Zeit durchgeführt werden müssen.

Für welche Bereiche ist das Combina-System in erster Linie gedacht?

Das Combina-System ist eine Reihe von Leuchten, die für Innenräume wie Ausstellungsräume, Büros und den Einzelhandel entwickelt wurden und den Vorteil von austauschbaren Elementen bieten. Das bedeutet, dass die Art der Leuchte auch nach der Installation gewechselt werden kann, und zwar dank der einzigartigen, vielseitig einsetzbaren Halterungen, die verschiedene Produkttypen aufnehmen können: eine abgehängte Leuchte, eine Deckenleuchte, eine ausziehbare Einbauleuchte oder einen Lautsprecher, die sich derzeit noch in der Entwicklung befinden.

Die Abdeckung von Combina D kann in der gleichen Farbe wie die Decke gestrichen werden
Die Abdeckung von Combina D kann in der gleichen Farbe wie die Decke gestrichen werden. © L&L Luce&Light
Combina D verschmilzt farblich mit der Umgebung verschmilzt
Combina D verschmilzt dadurch farblich mit der Umgebung. © L&L Luce&Light

Selbstverständlich praktisch: TAKEoSEAT

Konstantin Thomas ist Produktdesigner bei KRETHO und Entwickler von TAKEoSEAT einem Falthocker, der aus einem einzigen Stück PET-Filz gepresster wird. Durch sein Material und seine Produktionsweise ist TAKEoSEAT nachhaltig und kann einfach recycelt werden. Vor allem aber ist er leicht und agil nutzbar.

TAKEoSEAT schaft einfach neue Sitzplätze
© 2021, Kretho, eine Marke der Sedus Stoll AG. Foto: Peter Schumacher

Herr Thomas, was ist der Hintergrund von TAKEoSEAT?

Konstantin Thomas: Der TAKEoSEAT entstand durch die intensive Auseinandersetzung mit agilen Arbeitswelten und aktuellen Bürokonzepten, da dort der Bedarf an leichten, schnell verfügbaren und ortsunabhängigen Möbeln entdeckt wurde. Die Idee hinter dem Produkt war es, eine einfache, platzsparende und flexible Sitzmöglichkeit zu gestalten, welche problemlos auf wechselnde Raumstrukturen reagieren kann und sich in den unterschiedlichsten Anwendungsszenarios platzieren lässt.

Entstanden ist letztendlich ein aus nur einem Stück PET-Filz gepresster faltbarer Hocker, der in Materialität und Produktionsweise den Anforderungen unserer Zeit, bezüglich Nachhaltigkeit und Recyclinggedanke, gerecht wird. Die simple und reduzierte Form des Falthockers spielt die Materialeigenschaften des PET-Filzes clever aus und resultiert weitestgehend aus dem Prinzip der Faltung. Prominent und charaktergebend sind vor allem die im Material eingeprägten Scharniere, welche die klaren Konturen hervorheben, interessante Details darstellen und die Form des Hockers förmlich nachzeichnen. Die Produktion des Grundelementes erfolgt in nur einem Arbeitsgang, sodass aufwendige Prozesse im Anschluss überflüssig werden. Zudem kommt der Hocker mit ausgesprochen wenig Material aus, wiegt nur rund 2 Kilogramm und lässt sich am Ende des Produktzyklus in seine Einzelteile zerlegen, um in den Materialkreislauf zurückgeführt zu werden.

Falthocker TAKEoSEAT aus einem einzigen Stück PET-Filz
© 2021, Kretho, eine Marke der Sedus Stoll AG. Foto: Andreina Francese-Thomas

Das finale Produkt erscheint einfach, aber gab es Hürden, die Sie bei der Entwicklung bewältigen mussten?

Mit Abstand die größte Herausforderung, welcher wir uns stellen mussten, war die Überführung in die Serienproduktion. Am Anfang des Gestaltungsprozesses gab es eine experimentelle Phase mit dem Ausgangsmaterial des PET-Filzes. Aus dieser tiefgründigen Beschäftigung mit dem Werkstoff entstanden zahlreiche Ideen und Möglichkeiten für neue Fertigungsprozesse und alternative Verarbeitungstechniken. Diese wertvollen Erkenntnisse machten die Produktion des Hockers erst möglich und sind eigens von uns entwickelt worden. Bis wir diese Prozesse jedoch sicher beherrschten, war es ein langer und harter Weg mit sehr vielen Rückschlägen.

Was folgt auf den TAKEoSEAT?

Mit unserer Marke KRETHO arbeiten wir aktuell an weiteren Produkten und versuchen zukünftig auch mit dem PET-Filz, überraschend neue, einfache und raffinierte Möbel anzubieten, welche einem das Leben in gewisser Weise vereinfachen sollen.

Zuletzt haben wir im HAFVEN in Hannover einen Hackathon zu dem Thema New Work veranstaltet. Dort sind insgesamt 20 Teilnehmende mit verschiedenen Expertisen zusammengekommen, um in fünf Teams präzise Problemstellungen zu erarbeiten und Lösungsansätze dazu zu formulieren. Herausgekommen sind wirklich vielversprechende Produktkonzepte und relevante Themenfelder für die Gestaltung von neuartigen Produkten.

TAKEoSEAT ist eicht und einklappbar
© 2021, Kretho, eine Marke der Sedus Stoll AG. Foto: Andreina Francese-Thomas

Was spornt Sie an, wenn Sie ein neues Produkt entwickeln?

Inspiration finde ich in vielen Dingen. Es kann die Beobachtung von Menschen in den verschiedensten Alltagssituationen sein, ebenso das intensive Experiment mit einem neuen Material, oder ein tiefsinniges Gespräch am Abend mit Freunden oder der Familie. Ich strebe in meinen Projekten stets an, das Produkt auf das Essenzielle herunterzubrechen, den Charakter durch raffinierte Details zu prägen und intelligente Funktionen die Persönlichkeit bilden zu lassen.

Das Ziel sollte es immer sein, am Ende Objekte zu schaffen, welche als selbstverständlich wahrgenommen werden und Sinnhaftigkeit ausstrahlen. Man muss denken, dass sie nie hätten anders sein dürfen.


Smartes und cleveres Home Styling: THEWALL

THEWALL vereint moderne Technik mit praktischer Anwendung. Das Rückwandsystem ist modular und flexibel. Dabei integriert die innovative Konstruktion Aufnahmeschienen als Bauwand. Wir sprachen mit Johannes Falk, dem geschäftsführenden Gesellschafter der Orea Europe GmbH, dem Unternehmen hinter THEWALL.

THEWALL erlaubt individuelles Home Styling
THEWALL erlaubt individuelles Home Styling © Orea AG

ndion: Veranschaulichen Sie bitte THEWALL.

Johannes Falk: Plug and Play! Mit dem Start der Produktgruppe THEWALL und der Markteinführung Ende 2019 waren immer zwei Hauptziele verbunden: einfachste Handhabung und größtmögliche Vielfalt. Wir sind der festen Überzeugung, dass Produkte smart, clever und optimal für Kundinnen und Kunden gestaltet sein müssen und setzen dies auch konsequent um. So ist es das Ziel, ein individualisiertes Produkt in schnellstmöglicher Zeit auf Kundenwunsch zu fertigen. Mit der stetig wachsenden Vielfalt an Accessoires und Zubehörartikeln können sich Kundinnen und Kunden ihre individuelle Wunschwand zusammenstellen. Zudem lag der Fokus auf einfachster Handhabung und Montage, um hier den Fachhandel und dessen Montageteam mit einem bestmöglichen Produkt zu beliefern. Unsere Produktpartnerschaften mit Unternehmen wie Rösle und Schüco, sowie unser neu hinzugewonnener Vertriebspartner Lechner, sprechen für uns eine klare Sprache: Die Kooperation erfolgreicher Unternehmen findet in THEWALL einen perfekten gemeinsamen Nenner. So kommen nahezu täglich neue Oberflächen, neue Accessoires und neue Technikartikel hinzu, die das Produkt für den Kunden spannend und vielfältig machen.

Welche Herausforderungen haben Sie bei der Entwicklung gemeistert?

Tausende! Mit jedem Artikel, jedem einzelnen Zubehör, jeder der rund 1.200 Oberflächen und dem Aufbau des modularen Plug and Play Systems waren Hürden verbunden, die weit über unserer Vorstellungskraft lagen. Um ein kleines Beispiel zu nennen: Ein einfach wirkender Gewürzrahmen mit magnetisch einklickenden Gewürzdosen hat 103 Vorläufer benötigt, bis wir das perfekte Zubehör entwickelt hatten. Unter anderem ist es eine große Herausforderung für uns gewesen, die vielen Herstellenden mit tollen Ideen miteinander zu verknüpfen und THEWALL als Standard zu etablieren. Basis einer jeden Wand ist das Herzstück: Eine stromführende 4-Phasen-Schiene, die eine unendlich große Produktwelt ermöglicht. So bauen wir auf der Basis unseres Moduls derzeit Prototypen für den Bereich Caravan und Mobility, Office, Home und Living und Bad. All diese unterschiedlichen Entwicklungen sind aufregend, neu und spannend. Mit jeder Anwendung entstehen neue Herausforderungen. THEWALL ist, entgegen einem statisch, einmal entwickelten Produkt, ein sich lebendig weiterentwickelnder Produktkosmos, in dem jeden Tag neue Herausforderungen auf uns warten – wir stellen uns diesen mit Liebe zum Produkt, Leidenschaft und einem tollen, kleinen Team.

THEWALL von Orea
THEWALL ermöglicht ein individuelles Home Styling. © Orea

Was für Pläne haben Sie für die Zukunft von THEWALL?

Aufgrund der Kooperationen mit tollen, namenhaften Herstellern, unserer stetig wachsenden Produktvielfalt und der nahezu unendlichen Einsatzgebiete erhoffen wir für THEWALL eine große Zukunft. Unsere Vision ist, dass unsere Kundin, unser Kunde das Haus betritt, die Jacke an die THEWALL-Garderobe hängt, das Handy in der Küche auf der THEWALL induktiven Ladeschale lädt, im Wohnzimmer auf ihre oder seine THEWALL Steinwand blickt und beim Zähneputzen die „deconstructed furniture“ Badezimmerschrank-Kollektion sieht. Wenn es dann am nächsten Tag mit dem Wohnmobil in Richtung Meer geht, hat sie oder er hoffentlich die elektrische Zahnbürste nicht vergessen und diese zum Laden in die THEWALL Anwendung eingeklickt.

Dies sind sicherlich große Pläne und es ist noch ein weiter Weg, bis wir THEWALL als neuen technischen Standard etabliert haben. Doch sind wir der festen Überzeugung, dass allein der Glaube und die Leidenschaft aller Teilnehmenden, aus guten Produkten außergewöhnliche Produkte macht. Core des Unternehmens ist, dies spürbar und in jedem unserer einzelnen Artikel erlebbar zu machen. Das ist hoffentlich die Zukunft von THEWALL und wir genießen jeden Tag die Zusammenarbeit mit unseren Partnerinnen und Partnern, Händlerinnen und Händlern, Kundinnen und Kunden – unser Wunsch ist, dass es lange so weitergeht.

Unser großer Dank gilt natürlich auch den Iconic Awards. Auszeichnungen wie diese ehren uns nicht nur, sondern bestätigen uns immer wieder aufs Neue, dass der eingeschlagene Weg der Richtige ist. Dafür möchten wir uns herzlich im Namen der THEWALL-Family bedanken.

Was ist Ihre Inspiration bei der Produktentwicklung?

Unsere größte Inspirationsquelle ist unsere Endkundin, Endkunde und Anwenderin und Anwender. So bekommen wir tagtäglich Anfragen zu weiteren möglichen Artikeln und versuchen all diese Ideen, Anregungen und Wünsche in unsere Produktentwicklung einfließen zu lassen. Unsere Anwenderinnen und Anwender stehen im Mittelpunkt aller Überlegungen. Ihre vielfältigen Wünsche befeuern uns jeden Tag, unser Produkt weiter zu entwickeln. Dies ist nicht nur Inspiration, sondern auch unser Versprechen – wer eine THEWALL Wand erworben hat, wird diese zukünftig immer seiner Lebenssituation anpassen können.


Wir bedanken und sehr herzlich bei allen unseren Gesprächspartnern für die Interviews!


Die ICONIC AWARDS: Innovative Interior

Die Projekte in diesem Beitrag wurden bei den ICONIC AWARDS 2021: Innovative Interior mit der „Best of Best“-Auszeichnung geehrt. Mit den Möglichkeiten, die sie für ein individuellen und flexibles Home Styling bieten, sind diese Produkte Erfolgsbeispiele für den Interior Trend Living Multispaces.

Die ICONIC AWARDS: Innovative Interior zeichnen jährlich herausragende Designleistungen der Einrichtungsbranche und ihrer Partner aus – und machen sie branchenweit sichtbar: Eine Auszeichnung unterstreicht nicht nur Ihre Position als Trendsetter. Damit haben Sie die Chance, Ihre Produkte auf einer der wichtigsten internationalen Möbelmessen zu zeigen. Hier erfahren Sie mehr über die ICONIC AWARDS 2022: Innovative Interior.


Mehr auf ndion

Weitere Beiträge zum Thema Home Styling und Interior Design und den ICONIC AWARDS: Innovative Interior auf ndion.


Diese Seite auf Social Media teilen:

Print Friendly, PDF & Email