David Wojcik ist Newcomer of the Year des German Design Award 2021
Newcomer of the Year des German Design Award 2021 David Wojcik. Foto: Martin Diepold / Quelle: Rat für Formgebung

Die innovativen Produktentwicklungen von David Wojcik helfen Menschen. Einige sind sogar dafür gemacht, Leben zu retten, wie „Bloop“, ein medizinisches Tool zum Auffangen von Eigenblut, oder der „Balloo“, ein Signalballon, der Personen in Not inmitten einer Menschenmenge auf einen Blick lokalisiert. Jetzt wurde der Augsburger für seine Arbeiten mit dem Titel des Newcomers of the Year des German Design Award 2021 ausgezeichnet.

Mobile Hebehilfe „Hebix“ ist eine mobile Aufstehhilfe für den Einsatz in der häuslichen Pflege.

Es sind durchweg starke Produkte mit cleveren Lösungen, die zum Teil so einfach sind, dass man sich fragt, warum noch niemand vor ihm auf den Gedanken gekommen ist. „Woodscale“ zum Beispiel, eine mechanische Waage aus Holz, oder auch „Hebix“, eine mobile, klappbare Lösung, mit der man erwachsenen Menschen, die gestürzt sind, wieder in eine aufrechte Position helfen kann, sind in ihrer funktionalen Einfachheit bestechend. Doch es ist nicht nur die Idee, die überzeugt, sondern auch die hohe Designqualität in der Ausführung und die moderne Ästhetik, durch die sich die Produkte auszeichnen. Und so simpel manche Lösungen auch erscheinen – man muss eben doch erst mal darauf kommen und dann noch die visionäre Kraft haben, ein veritables Produkt daraus zu machen. David Wojcik hat bewiesen, dass er beides kann.

Im Rahmen von „All Eyes On“, dem digitalen Programm rund um den German Design Award 2021, wurde David Wojcik die begehrte Newcomer-Auszeichnung verliehen. Er setzte sich erfolgreich unter über 300 Nominierten und vier weiteren Finalisten durch:


Newcomer David Wojcik im Interview

Sie sind Newcomer Finalist beim German Design Award 2021. Was bedeutet diese Auszeichnung für Sie und Ihre Arbeit?

Für meine Arbeit ganz klar: Bestätigung. Für mich als Newcomer Finalist: Einen „Motivationsboost“ und hoffentlich viele neue Chancen und Menschen, die mit dieser Auszeichnung einhergehen.

»Bloop« ist ein bestechend einfach funktionierendes medizinisches Produkt. Doch von der Idee bis zum fertigen Produkt ist es oft ein langer Weg. Wie lange dauerte der Designprozess bei »Bloop«?

Autotransfusionssystem „Bloop“ ist ein wiederverwendbares medizinisches Gerät, welches speziell für den Einsatz in Entwicklungsländern, in denen Blutkonservenknappheit herrscht, entwickelt worden ist.

Der gesamte Entwicklungsprozess von »Bloop« hat vier Monate gedauert. Am meisten Zeit hat mich allerdings die Konzeption gekostet. So simpel die Funktionsweise von »Bloop« ist, umso schwerer war die Prototypenphase. Die finale Formsprache sowie das Design der Erweiterungsmodule konnte ich relativ rasch innerhalb von zwei bis drei Wochen definieren.

In Ihrem Portfolio befinden sich sehr unterschiedliche Produkte. Welches ist Ihr persönlicher Favorit und warum?

Ich habe drei Favoriten, die mich unterschiedlich geprägt und als Designer geformt haben. Für das Design des Wasserhahns »Tupp« habe ich meinen ersten Designpreis gewonnen – das vergisst man nicht. Die Aufstehhilfe »Hebix« ist einer meiner Favoriten, weil es mein erstes Produkt war, das es noch während meines Studiums auf den Markt geschafft hat. Last but not least: »Bloop«. Das Produkt hat es durch die enorme mediale Reichweite geschafft, Menschen aus aller Welt für das Problem der Blutkonservenknappheit zu sensibilisieren. Das hat mir gezeigt, dass ein innovatives Produkt nicht nur innerhalb der Zielgruppe eine positive Veränderung mit sich bringt.

Was macht für Sie „zeitgemäßes Product Design“ aus? Könnten Sie den Begriff definieren?

Für mich ist gutes zeitgemäßes Product Design ikonisch sowie zurückhaltend und lässt dem Benutzer dadurch Raum, sich mit dem Produkt zu identifizieren. Es löst mindestens ein Problem, ohne ein neues zu schaffen, und erfüllt immer einen Zweck.


German Design Award. »All Eyes On«

German Design Awards 2021: All Eyes On - Newcomer of the Year 2021

Das Interview wurde erstmals im Katalog des German Design Award 2021 veröffentlicht. Dieses Video ist im Rahmen von »All Eyes On« entstanden, dem digitalen Programm rund um den German Design Award 2021. In einem Zeitraum von insgesamt vier Wochen präsentiert Ihnen der Rat für Formgebung in verschiedenen Formaten die Gold-Gewinner, ihre Projekte sowie Interviews und Talk-Runden mit Design-Experten, Unternehmern und Journalisten. Im Fokus der Talks stehen Trend- und Designthemen rund um Innovation, Marke, Nachhaltigkeit und Digitalisierung.

Besondere Highlights dieses Jahres waren neben der Vorstellung der Newcomer Finalists und der Kür des »Newcomer of the Year 2021« das Interview mit »Personality of the Year« Paola Antonelli, Architektin und Kuratorin des Museum of Modern Art (MoMA) in New York.

Das ganze Programm können Sie auf der Website von »All Eyes On« und auf dem YouTube-Kanal des Rat für Formgebung ansehen.


Mehr auf ndion

Weitere Informationen zu Newcomer David Wojcik und seinen Projekten auf ndion und der Website des German Design Awards.

Weitere Beiträge zum Thema Design.


Diese Seite auf Social Media teilen:

Print Friendly, PDF & Email