Abbildung 1. Aufbau und Komponenten des LoCHAid, © LoCHAid

Bei der Rehabilitation von Personen, die Einschränkungen oder den Verlust ihrer Hörfähigkeit zu beklagen haben, spielen Hörgeräte eine zentrale Rolle. Während die Kosten für die elektronischen Komponenten gesunken sind, sind die Kosten für ein Hörgerät stetig gestiegen. In Entwicklungsländern mit niedrigem oder mittlerem Einkommen, sind sie für die Menschen mit altersbedingtem Hörverlust (ARHL) oft unerschwinglich geworden.

Forscher des Georgia Institute of Technology (Georgia Tech) haben nun ein simples Hörgerät entwickelt, das nur rund 1 Dollar kostet und selbst gebaut werden kann. Die Komponenten des LoCHAid, das speziell auf die Behandlung von ARHL ausgerichtet ist, kosten rund 98 Cent, wenn sie in Mengen für 10.000 Einheiten eingekauft werden. Sie können durch ein 3D-druckbares Gehäuse für jeden Benutzer angepasst werden. Elektroakustische Messungen zeigten, dass das Gerät die meisten Anforderungen erfülle, die von der WHO Preferred Product Profile and Consumer Technology Association für Hörgeräte festgelegt wurden.

Print Friendly, PDF & Email