Menschen im Design – Auszeichnung: Wim Crouwel erhält TDC Medal

Geboren 1928 in den Niederlanden, studierte Wim Crouwel zunächst Kunst an der Academie Minerva in Groningen und danach Typografie an der Gerrit Rietveld Academie in Amsterdam. 1963 war er Mitbegründer des niederländischen Designstudios Total Design. Rasch entwickelte er sich mit seinen Arbeiten zu einem gefragten und renommierten Grafikdesigner und Typografen mit internationaler Reputation: Von 1964 bis 1985 verantwortete er die Gestaltung sämtlicher Printprodukte des Amsterdamer Stedelijk Museums; 1970 gestaltete er den Pavillon der Niederlande für die Expo 70 in Osaka. Für die holländische Post PTT hat er Briefmarken entworfen, die mehr als zwanzig Jahre lang im Umlauf waren. Von 1985 bis 1993 war Wim Crouwel, der an verschiedenen Hochschulen unterrichtete, zudem Direktor des Museums Boijmans Van Beuningen in Rotterdam. Aus seinem umfangreichen Werk ist die Schrift „New Alphabet“ hervorzuheben, die er 1967 als erste Schrift für digitale Displays entworfen hat. Jetzt wurde Wim Crouwel vom Type Directors Club (TDC) in New York für sein Lebenswerk mit der TDC Medal ausgezeichnet, der höchsten Auszeichnung des TDC. Auf der Website des TDC zu dieser Auszeichnung finden sich weitere Links zu Artikeln, Interviews, Videos und Ausstellungen über Wim Crouwel.

Print Friendly, PDF & Email