2 Min Lesezeit

Moormann lädt zum kollaborativen Designfestival in den Chiemgau. Inmitten grüner Wiesen feiern Designlabels und Künstler*innen fernab der großen Messen. Eintritt frei, Zeltplatz und Getränke inklusive!

Moormann Salone di Aschau Designfestival

Am 13. Juli 2024 lädt Moormann (initiiert von Nils Holger Moormann in Zusammenarbeit mit Haus Otto) nicht etwa in die Lombardei, sondern, wie könnte es anders sein, in den schönen Chiemgau ein, um in der Festhalle mit allen Aficionados den „Salone di Aschau“ zu feiern, ein, wie es heißt, „alternatives Designfestival“: „In einer kollaborativen Ausstellung möchten wir den Fokus weg von der makellosen Standardisierung und dem Perfekten hin zu Dingen mit besonderen Eigenheiten und dem Skurrilen lenken und mit Euch feiern“. Eingerahmt von grünen Wiesen und überragt von den Chiemgauer Alpen kommen verschiedene, gleichgesinnte Designlabels, Gestalter*innen , Künstler*innen und Designinteressierte fernab des großen Trubels und Glanzes großer Messen zusammen.Kurzum: „Zelten vor Ort möglich. Kein Eintritt. Kein Stress. Wer das Ticket trotzdem hier kauft, bekommt vor Ort Getränke auf uns.“

Mit dabei sind  Bottone, Dante – Goods and Bads, Farm Group (Hannah Kuhlmann, Haus Otto, Johanna Seelemann, Lukas Marstaller & Oliver-Selim Boualam, Studio Œ), HFBK Hamburg, Jerszy Seymour, Loehr, Mono, Sianza (Radio 80000), Tecta.


mehr auf ndion

Weitere Beiträge zum Thema Ausstellung und Design.


Social Media

Print Friendly, PDF & Email