Innovatives Cargo-Konzept: Frachtdrohne Natilus soll Güter effizienter transportieren.
© 2022 Natilus

Der Bedarf an Luftfrachtkapazitäten ist weltweit hoch, weswegen allerorten über neue Ansätze in der Logistik nachgedacht wird. Das US-Start-up Natilus schlägt eine neue Form der Frachtdrohne vor, die Güter effizienter durch die Luft transportieren soll. Das unbemannte Fluggerät soll die Größe eines Flugzeugs haben und ab 2025 ausgeliefert werden. Natilus N3.8T ist ein Blended Wing Body (BWB) – eine Kombination aus einem herkömmlichen Flugzeug mit Rumpf und Tragflächen mit einem Nurflügler. Bei einem BWB gehen Rumpf und Flügel zwar ineinander über, anders als bei einem Nurflügler sind sie aber unterscheidbar. Die Drohne wird von zwei Turboprop-Motoren angetrieben. Bei einer Geschwindigkeit von knapp 410 km/h gibt der Hersteller die Reichweite mit knapp 1.700 Kilometern an. Die Drohne kann mit maximal 3,9 Tonnen beladen werden; ihr maximales Startgewicht soll 8,6 Tonnen betragen.

Nach einem Bericht der Plattform golem plant Natilus zudem noch größere und leistungsfähigere Drohnen für interkontinentale Frachtflüge. Sie sollen über 1.000 km/h schnell fliegen und Reichweiten zwischen 7.700 und 10.000 Kilometern haben. Die Transportdrohnen sollen etwa 60% mehr Transportvolumen bieten als ein herkömmliches Flugzeug mit dem gleichen Gewicht; auch Kohlendioxidemissionen und Frachtkosten sollen geringer ausfallen. Das US-Unternehmen Volatus Aersopace, das diverse Drohnendienste anbietet, hat den Kauf der ersten N3.8T-Drohne von Natilus angekündigt.

Mehr auf ndion

Hier geht es zu weiteren News zum Thema Mobilität


Diese Seite auf Social Media teilen:

Print Friendly, PDF & Email