Prof. Dr. Norbert Palz, der in der Fakultät Gestaltung der Hochschule digitales und experimentelles Entwerfen im Fachbereich Architektur lehrt und seit 2018 bereits als Erster Vizepräsident amtierte, ist vom Erweiterten Akademischen Senat der Universität der Künste Berlin für fünf Jahre zum neuen Präsidenten gewählt worden. Palz folgt Prof. Martin Rennert nach, dessen Amtszeit am 9. Januar 2020 endet. „Ich freue mich darauf, mit allen Fakultäten, den hochschulübergreifenden Zentren und dem Zentralinstitut für Weiterbildung an einer künstlerischen Universität des 21. Jahrhunderts zu arbeiten – im Bewusstsein ihrer Traditionen und gewachsenen Kulturen; immer mit dem Ziel, die Bedeutung der Künste in der Gesellschaft zu stärken“, sagte Palz im Anschluss an die Wahl. Norbert Palz, 1970 in Zweibrücken geboren, lehrt und forscht im Kontext von Kunst, Architektur und Technologie. Er arbeitete bei UN Studio in Amsterdam und NOX Architects in Rotterdam. 2003 gründete er zusammen mit Robert Banovic das Büro TARGADESIGN für Architektur und Kunstproduktion und konzentrierte sich auf digitale Entwurfs- und Fabrikationsprozesse in Kunstprojekten u.a. für Olafur Eliasson, Thomas Demand und Monica Bonvicini. Zudem ist er Mitglied des DFG Netzwerkes „Adaptive Armierung geometrisch komplexer zementgebundener Formkörper“ und Teil der neugeschaffenen interdisziplinären Arbeitsgemeinschaft „Additive Fabrikation“.

Print Friendly, PDF & Email