DALL·E © OpenAI

Stell dir einen Sessel in Form einer Avocado vor. Oder stell dir vor, welch seltsames Tier entstünde, würde man eine Schildkröte mit einer Giraffe kreuzen. Menschen sind zum Beispiel fähig, sich, was sprachlich umschrieben wird, anschaulich und bildhaft vorzustellen. Ob Künstler, Architekten und Designer, wer kreativ arbeitet und Neues schaffen möchte, ist besonders auf seine Imagination, Phantasie oder Einbildungskraft angewiesen. Fragt sich, ob auf künstlicher Intelligenz basierende Maschinen oder Netzwerke ebenfalls in der Lage sind, bestimmte Vorstellungen zu entwickeln?

Um das herauszufinden, hat das Unternehmen OpenAI ein neuronales Netzwerk namens DALL-E so trainiert, dass es aus Sätzen und Beschreibungen in natürlicher Sprache Bilder erzeugen kann. Das Netzwerk soll in der Lage sein, nicht nur ein Bild von Grund auf neu zu generieren, sondern auch einen beliebigen rechteckigen Bereich eines vorhandenen Bildes so zu verändern, dass er mit der im vorgegebenen Text enthaltenen Aufforderung übereinstimmt. Mittels Sätzen wie „An armchair in the shape of an avocado“ oder „A professional high quality illustration of a giraffe turtle chimera“ wurde beispielsweise die Fähigkeit getestet, fantastische Objekte durch die Kombination von zwei nicht miteinander verbundenen Ideen zu erzeugen. Auf diese Weise sollte die Fähigkeit von DALL-E untersucht werden, sich von einer Idee inspirieren zu lassen, um im Idealfall zu einem plausiblen Ergebnis zu gelangen. Dabei wurde herausgefunden, dass DALL-E dazu in der Lage ist, wenn Ausdrücke wie „in the shape of“, „in the form of“ und „in the style of“ verwendet werden. In Zukunft soll analysiert werden, wie sich der Einsatz von Systemen wie DALL-E unter anderem auf bestimmte Arbeitsprozesse und Berufe auswirken könnte.

Diese Seite auf Social Media teilen:

Print Friendly, PDF & Email