Source: Brand Finance Apparel 50 2021, © 2021 Brand Finance

Rankings sind als Möglichkeit, sich rasch über aktuelle Erfolge und Trends zu informieren, nach wie vor beliebt. Laut des aktuellen „Brand Finance Apparel 50 2021“ konnte der Sportartikelhersteller Nike den Titel der meistgekauften Bekleidungsmarke der Welt im siebten Jahr in Folge verteidigen, obwohl der Markenwert des Unternehmens um 13% auf 30,4 Milliarden US-Dollar gesunken ist. Nike hatte im letzten Jahr einen Einbruch erlitten, da die Marke aufgrund der Pandemie gezwungen war, die meisten ihrer Geschäfte in Nordamerika, EMEA und im asiatisch-pazifischen Raum zu schließen.

Gleichzeitig haben sich die Online-Verkäufe in Europa, dem Nahen Osten und Afrika nahezu verdoppelt. Hinter Nike den zweiten Platz belegt Gucci mit einem Markenwert von 15,6 Milliarden USD, was einem Rückgang von 12% gegenüber 2020 entspricht. Auf den nächsten Plätzen folgen Louis Vuitton mit 14,85 Mrd. USD (-9.8%), Adidas mit 14,34 (-13.0%) und Chanel France mit 13,24 Mrd. USD (-3.4%).

Der Report ist in die Sektoren Luxus, Sportbekleidung, Fast Fashion, Uhren, Accessoires & Schmuck, High Street Designer, Unterwäsche und Schuhe unterteilt, wobei der Bereich „Schuhe“ als einziger im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg des Markenwerts verzeichnen konnte. Die Neueinsteiger Timberland und die (zu Nike gehörende) Marke Converse haben in diesem Jahr besonders gut abgeschnitten und konnten ein Plus von 47% beziehungsweise 8% verbuchen. Fila ist laut des aktuellen Rankings die am schnellsten wachsende Marke; ihr Markenwert stieg um 68% auf 2,7 Milliarden USD.

Neben der Messung des gesamten Markenwerts bewertet Brand Finance auch die relative Stärke von Marken, basierend auf Faktoren wie Marketinginvestitionen, Kundenvertrautheit, Mitarbeiterzufriedenheit und Unternehmensreputation. Nach diesen Kriterien ist Rolex erneut die stärkste Bekleidungsmarke der Welt, mit einem Brand Strength Index (BSI) von 89,6 von 100 Punkten. Der Gesamtwert der 50 wertvollsten Bekleidungsmarken der Welt ist um 8% gesunken, von 301,9 Mrd. USD im Jahr 2020 auf 276,4 Mrd. USD im Jahr 2021.

Diese Seite auf Social Media teilen:

Print Friendly, PDF & Email