© German Design Graduates

Der Design Campus ist die Forschungs- und Entwicklungsplattform des Kunstgewerbemuseums der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden in Schloss und Park Pillnitz. Im Rahmen des kuratorisch entwickelten interdisziplinären Think Tanks soll über „die größten Fragen der Welt“ mittels Designpraktiken und -kulturen nachgedacht werden. In einer sechswöchigen „Schule der Utopien“ werden dazu jedes Jahr eine Reihe von einwöchigen, parallel stattfindenden Workshops angeboten, die von renommierten Kreativprofis geleitet werden. Im Rahmen der German Design Graduates Initiative vergibt der Design Campus 2021 nun erstmalig sechs Workshop-Stipendien für die zwischen Mitte Juli und Ende August stattfindende Sommerschule.

Dazu hat Thomas A. Geisler, Direktor des Dresdner Kunstgewerbemuseums und Initiator des Design Campus, zusammen mit seinem Team aus den 2019 und 2020 eingereichten Arbeiten 15 junge Absolventinnen und Absolventen von allen teilnehmenden Hochschulen ausgewählt. Kriterien waren dabei das gesellschaftliche und utopische Potential der Abschlussarbeiten sowie ihre Nähe zum diesjährigen, von Amelie Klein und Vera Sacchetti kuratierten Programmthema „Design und Demokratie“. In dessen Rahmen sollen u. a. „Mechanismen des Engagements und der Partizipation“ erforscht und untersucht werden, „wie Machtstrukturen verordnet und aufrechterhalten werden“. Das Stipendium beinhaltet die Teilnahme an einem einwöchigen Workshop, sowie Kost und Logis. Das Public Voting auf der GDG-Website läuft noch bis zum 17.4. Mitternacht CET. Es darf pro Projekt eine Stimme abgegeben werden. Insgesamt darf eine Person drei Stimmen abgeben.

Diese Seite auf Social Media teilen:

Print Friendly, PDF & Email