Der meistgehandelte Sneaker aller Zeiten: Yeezy 350 Zebra © The Design Museum, London

Einfach von Turnschuhen zu sprechen, trifft die Sache, um die es hier geht, schon lange nicht mehr. Sneakers sind längst zu kulturellen Symbolen unserer Zeit geworden. Sie sind ein ambivalentes globales Phänomen, das aufzeigt, mit welchen Herausforderungen Designerinnen und Designer heute konfrontiert sind. Die Facetten der Gestaltung, Produktion und Distribution dieser Kult-Schuhe sind enorm vielfältig. Mit Lifestyle, Marke, aktuellen Trends, nachhaltigen Materialien und ökologischer Produktion sind nur einige Aspekte benannt, die es zu berücksichtigen gilt.

Mit Sneakers Unboxed: Studio to Street eröffnet das Design Museum London nun eine lang erwartete und groß angelegte Ausstellung, die sich mit Sneakers als einem der universellsten Designobjekte beschäftigt, das täglich von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt gekauft und getragen wird. Vom 18. Mai bis 24. Oktober 2021 kann die Entwicklung von Schuhen nachverfolgt werden, die ursprünglich für bestimmte sportliche Aktivitäten entwickelt wurden (wie der Converse Chuck Taylor All Star, der Puma Disc und der Nike Alphafly Next), heute aber eine enorme kulturelle Resonanz auf der ganzen Welt erzielen. Man kann hinter die Kulissen des Schuhphänomens blicken, das das Performance-Design herausgefordert, neue Jugendkulturen inspiriert und die Modewelt erschüttert hat.

So wird etwa der Designprozess beleuchtet hinter einigen der technisch erfinderischsten Schuhe von heute – mit dem Adidas FutureCraft.Strung Schuhfertigungsroboter von Kram/Weisshaar, mit Satoshi, einer Marke mit Blockchain-Zertifizierung, und mit den weltweit ersten, vom MIT Design Lab und Biorealize für Puma entwickelten, biologisch aktiven Schuhen. Präsentiert werden Ikonen und Kollaborationen, die das Phänomen geprägt haben (von Michael Jordan und Run-DMC bis zu Supreme und Kanye West), ebenso wie Visuals und grafische Arbeiten (von Jamel Shabazz, Grace Ladoja, Simon Wheatley und Reuben Dangoor) und Designer, die daran arbeiten, die Branche nachhaltiger zu machen (wie Stella McCartney, Helen Kirkum und Alex Taylor). Mittels Datenvisualisierungen von StockX, dem Sponsor der Schau, erhält man zudem Einblick in den lukrativen Wiederverkaufsmarkt, der derzeit auf mehr als 6 Milliarden Dollar geschätzt wird. Abgerundet wird das Ganze von High-Fashion-Neuinterpretation des Streetwear-Klassikers von Balenciaga, Comme des Garçons und Y3, sowie kompletten Looks von A-COLD-WALL* und Craig Green.

Diese Seite auf Social Media teilen:

Print Friendly, PDF & Email