Der Designer Richard Sapper (1932 bis 2015) war gerade nach Mailand gezogen, wo er zunächst im Büro des Architekten Gio Ponti und anschließend für die Designabteilung des renommierten Kaufhauses La Rinascente arbeitete. 1959 begann Sapper seine Zusammenarbeit mit dem italienischen Architekten und Designer Marco Zanuso, mit dem gemeinsam er als Berater für das Elektrounternehmen Brionvega tätig wurde. Seinen ersten eignen Auftrag erhielt Sapper vom Mailänder Uhrenhersteller Lorenz, für den er die Tischuhr „Static“ entwarf. Die Uhr, die über die aberwitzige Statik eines Stehaufmännchens verfügt, brachte Sapper 1960 prompt den ersten Compasso d’Oro ein. Nach jahrelangen Anfragen wird Sappers Tischuhr nun mit neuer Technik von Lorenz wieder produziert – wahlweise in Rot, Weiß oder Schwarz sowie gebürstet oder poliert in Stahl, Gold oder brüniert. Geliefert wird die „Static“ in einem edlen Lederetui.

Print Friendly, PDF & Email