Tasche FLUKE, Rindleder, 2012 und Unterarmtasche TAPE XS, Rindleder, 2017
Tasche FLUKE, Rindleder, 2012 und Unterarmtasche TAPE XS, Rindleder, 2017. © Dimitrios Tsatsas, TSATSAS

Traditionelle Gestaltungsmuster? Von Saison zu Saison wechselnde Modelle? Mangelhafte Verarbeitungsqualität? Wer etwas in diese Richtung erwartet, ist hier fehl am Platz. Seit 2012 kreieren Esther und Dimitrios Tsatsas etwas andere Ledertaschen und -accessoires, die mit einer ganz eigenen Formensprache und perfekter handwerklicher Qualität überzeugen. Das Deutsche Ledermuseum (DLM) nimmt das zehnjährige Bestehen zum Anlass, das international agierende, gleichwohl regional in Offenbach am Main produzierende Designerlabel vom 1. April bis zum 30. Oktober unter dem Titel „Tsatsas. Einblick Rückblick Ausblick“ zu präsentieren.

In der Ausstellung wird der kreative Arbeitsprozess aus der Perspektive des Designerpaars erfahrbar gemacht. Das beginnt beim Entwurf und erstreckt sich über die Transformation des traditionellen Handwerks bis zu den bei der Gestaltung genutzten zeitgenössischen Inspirationsquellen aus Kunst, Design, Architektur und Musik. Die Ausstellung, heißt es in der Ankündigung, „ermöglicht durch abwechslungsreiche Themenabschnitte Einsichten in das anspruchsvolle Design der Lederwaren und das Handwerk. Ebenso werden Kooperationsprojekte beleuchtet sowie ein spannender Blick hinter die Kulissen des erfolgreichen Labels gewagt“. Highlight der Inszenierung soll eine kinetische Installation werden, bei der mehr als 30 Tsatsas-Modelle aus den vergangenen Jahren in Endlosschleife wie auf einem Förderband an den Besucher/innen vorbeiziehen. Hinzu kommen Projekte und Kooperationen mit Persönlichkeiten aus den unterschiedlichsten kreativen Bereichen, unter anderem mit der Schmuckdesignerin Saskia Diez, dem ehemaligen Braun-Chefdesigners Dieter Rams und dem Architekten Sir David Chipperfield.


Mehr auf ndion

Weitere Beiträge zum Thema Design.


Diese Seite auf Social Media teilen:

Print Friendly, PDF & Email