Max Witzstrock studierte Industrial Design an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin und schloss das Studium im Jahr 2019 mit dem Bachelor of Arts ab. Für sein Portfolio wurde er als einer von 5 Finalisten für die dotierte Auszeichnung „German Design Award Newcomer 2021“ ausgewählt. Auf ndion präsentieren wir die Finalisten und ihre Arbeiten.

Mit dem German Design Award Newcomer 2021 fördert der Rat für Formgebung gemeinsam mit der Telekom den Designnachwuchs. Er vernetzt die Finalisten anlässlich verschiedener Netzwerkveranstaltungen sowie der Preisverleihung des German Design Award in 2021.


Aus dem Portfolio von Max Witzstrock

Optics – smarte Brille als Mobilitätshilfe

Projekt: Optics. Mobilitätshilfe für blinde und sehbehinderte Menschen im urbanen Raum.

Projekt: Optics. Close-up von Brille und Etui.

Projekt: Optics. Interaktionsdarstellung zwischen Smartglasses, Nutzer und Smartphone.

Metron – Drohne zur Wasserüberprüfung

Projekt: Metron. Autonome Forschungssdrohne.

Vita

Max Witzstrock wurde 1992 in München geboren. Nach dem Abitur studierte er Industrial Design an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin und schloss das Studium im Jahr 2019 mit dem Bachelor of Arts ab. Während dieser Zeit besuchte er auch für ein Semester die Otago Polytechnics, New Zealand. Max Witzstrock verfolgt in all seinen Projekten einen konsequent nutzerzentrierten Ansatz, der eine möglichst einfache, intuitive Bedienung zum Ziel hat. Auch sieht er den Gestaltungsprozess stets in einem größeren Zusammenhang. Für ihn steht ein zu gestaltendes Produkt nie isoliert für sich allein, sondern muss als Teil eines Systems gedacht werden. Zurzeit arbeitet Max Witzstrock auf selbstständiger Basis in den Bereichen Industrial Design, Interior Design, Messebau und Promotion.

Print Friendly, PDF & Email