Porsche 917 Living Legend (2013) ©Porsche AG

Porsche hat die Tore zu den Archiven seines Entwicklungszentrums einen Spalt breit geöffnet und präsentiert unter dem Titel „Porsche Unseen“ erstmals 15 bislang geheime Designstudien und spektakuläre Fahrzeug-Visionen aus den Jahren 2005 bis 2019. Die Studien bedienen die Segmente „Spin-Offs“, „Little Rebels“, „Hypercars“ und „What’s next?“ und gewähren einen Einblick in den Designprozess. „Das zeitlose und innovative Design unserer Sportwagen begeistert Menschen auf der ganzen Welt“, sagt Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG. „Visionäre Konzept-Studien bilden die Basis für diesen Erfolg: Sie sind der Ideenpool für das Porsche-Design von morgen und verbinden unsere starke Tradition mit wegweisenden Zukunftstechnologien.“

Anhand der Studien lässt sich der Designprozess von der ersten Skizze bis zum Hartmodell im Maßstab 1:1 nachvollziehen: „Es geht bei unseren Visionen nicht darum, jedes Auto auf die Straße zu bringen. Sondern darum, Möglichkeitsräume aufzuspannen und eine Beziehung mit der Zukunft aufzunehmen“, sagt Michael Mauer, Leiter Style Porsche, und ergänzt: „Es gibt zwei Möglichkeiten, sich als Marke weiter zu entwickeln: Entweder man verbessert seine Produkte aus der Gegenwart heraus, Schritt für Schritt. In diesem Prozess fällt es schwer, wirklich innovativ zu sein. Oder man lässt seiner Kreativität freien Lauf. Die Idee ist, gedanklich ins Übermorgen zu springen und sich von dort aus rückwärts zurück ins Morgen zu bewegen.“

Der Porsche Newsroom stellt Designstudien wie den Porsche 919 Street, den Porsche Vision Spyder oder die Vision „Renndienst“, die freie Interpretation eines familienfreundlichen Raumkonzepts für bis zu sechs Personen, exklusiv in einer Artikelreihe vor. Das Web-TV Format „911:Magazin“ widmet ausgewählten Studien einen Beitrag und beleuchtet gemeinsam mit Porsche-Chef-Designer Michael Mauer den Zusammenhang zwischen Studien und aktueller Serienmodelle. Und das im Verlag Delius Klasing erschienene Buch „Porsche Unseen“ stellt die Designstudien mit Fotos von Stefan Bogner und Texten von Jan Karl Baedeker im Detail vor. Einige der Studien werden 2021 auch live in der Ausstellung des Porsche Museums zu bestaunen sein.

Diese Seite auf Social Media teilen:

Print Friendly, PDF & Email