Carlo Urbinati, Präsident und Gründer von Foscarini, © Foscarini

Der auf Leuchten und Lichtinstallationen spezialisierte Designer Ingo Maurer (1932 bis 2019) galt weltweit als Poet des Lichtdesigns. Durch „Bulb“, einen seiner erstern Entwürfe in Form einer vergrößerten Glühbirne 1966 bekannt geworden, verblüffte er im Lauf seiner langen Karriere immer wieder durch überraschend unkonventionelle Leuchten und Experimente mit der jeweils neuesten Lichttechnik. In der 1966 als „Design M“ gegründeten Ingo Maurer GmbH spielten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, „das Team“ wie Ingo Maurer betonte, von Anfang an ein wichtige Rolle. Sämtliche Produkte werden vom Team in München vollständig von Hand gefertigt und produziert und anschließend weltweit vertrieben. Der Tod von Ingo Maurer im Oktober 2019 war für das Unternehmen ein großer Einschnitt.

Nun haben Foscarini SpA und die Ingo Maurer GmbH eine Vereinbarung unterzeichnet, wonach sich das deutsche Unternehmen dem kreativen Hub von Foscarini im Bereich der dekorativen Beleuchtung anschließen wird. Die Übernahme sieht vor, dass Foscarini 90 % der Anteile der Firma Ingo Maurer erwirbt. Die restlichen 10 % verbrleiben bei Sarah Utermöhlen, der Tochter des Unternehmensgründers. Mit der Übernahme möchte Foscarini seinen Wachstums- und Entwicklungskurs fortsetzen: „Foscarini positioniert sich auf dem Markt als globaler kreativer Hub im Bereich der dekorativen Designbeleuchtung. Ein Hub, der die Summe verschiedener freier Kreativansätze präsentiert, die sich als äußerst ausdrucksstark beweisen und einen starken Charakter besitzen“, so Carlo Urbinati, Präsident und Gründer von Foscarini. „Mit dieser Übernahme haben wir beschlossen, in die Einzigartigkeit der Marke Ingo Maurer zu investieren – eine Marke, die uns stets inspiriert hat und deren freien Ansatz und exzellente Produkte wir seit jeher bewundern. Wir nehmen uns der Herausforderung an, Ingo Maurer, dessen Geschichte in der ganzen Welt weitererzählt werden soll, Ehre zu erweisen und die zukünftige Entwicklung der Marke – dank unseres soliden und flächendeckenden Vertriebsnetzes von über 2.500 Händlern weltweit – auf den globalen Märkten voranzutreiben. Oberstes Bestreben ist es dabei, die Tradition, Grundwerte und bedeutende Besonderheiten der Marke zu erhalten.“

Sarah Utermöhlen betont: „Nach sorgfältiger Abwägung aller Optionen haben meine Schwester Claude Maurer und ich uns entschieden, dass es für Ingo Maurer die richtige Strategie ist, Teil des kreativen Universums von Foscarini zu werden. Auf diese Weise kann der Wachstumskurs der Marke auch auf internationaler Ebene weiter gestärkt und gleichzeitig ihre Tradition und grundlegenden Werte bewahrt werden. Freiheit, Leidenschaft, Charisma und Poesie – die Markenwerte Foscarinis könnten nicht besser zu Ingo Maurer passen. Wir sind überzeugt, dass Foscarini das geeignete Unternehmen ist, um der künstlerischen Welt von Ingo neue Impulse zu verleihen und zur weiteren Entwicklung zu verhelfen. Dank Carlo Urbinati und seinem Team wird diese Übergabe von einer Verschmelzung von Ideen geprägt sein, durch die Ingos Lichtdesign-Unikate zusätzliche Inspiration finden werden und seine Sichtweise einer wachsenden Zahl von Märkten nähergebracht wird.“


Mehr auf ndion

Entdecken Sie weitere News und Artikel zum Thema Design.


Diese Seite auf Social Media teilen:

Print Friendly, PDF & Email