Ausstellungsansicht des Treppenhauses des Museum Fridericianum mit Wirkteppich von Fritz Winter. documenta 2 (1959). Inv.Nr.: docA, MS, d2-DCA-005-18.001-d02.022,  © documenta archiv / Foto: Günther Becker

Bauhaus | documenta. Virtuelle Ausstellung

In Kassel läuft seit dem Frühjahr das vom documenta archiv gemeinsam mit der Universität Kassel und in Kooperation mit der Museumslandschaft Hessen Kassel entwickelte Projekt „bauhaus | documenta. Vision und Marke“. Die von einem umfangreichen Katalog begleitete Ausstellung in der Neuen Galerie, die noch bis zum 8. September besucht werden kann, wurde um eine virtuelle Variante ergänzt: Seit vergangener Woche ist die virtuelle Ausstellung Wieviel Bauhaus steckt in der documenta? Eine Spurensuche online. Sie widmet sich den Beziehungen zwischen den beiden global erfolgreichen Projekten, die jeweils vor dem Hintergrund von Zivilisationsbrüchen entstanden sind und exemplarisch für ein modernes Deutschland und die Idee der emanzipatorischen Kraft von Kunst und Kultur stehen. Anhand von neun Stories und 14 Close-ups wird nachgezeichnet, inwieweit die ersten vier documenta-Ausstellungen auf das Bauhaus Bezug genommen haben oder von ihm beeinflusst wurden. Betrachtet werden neben ausgestellten Werken die wichtigsten Akteure, die involvierten Institutionen, das Kunstverständnis sowie das visuelle Erscheinungsbild der documenta.

Print Friendly, PDF & Email