Design und Demokratie. Eine Diskussion im Museum Angewandte Kunst Köln.
© MAKK – Museum für Angewandte Kunst

Design und Demokratie – ein ebenso komplexes wie streitbares Thema, gerade in Zeiten wie diesen (und so kurz nach der Bundestagswahl). Sowohl Demokratie als auch Design, heißt es in der Ankündigung, verstricken sich permanent in Widersprüche. Beide beinhalten potenziell ein Versprechen auf soziale, friedliche, nachhaltige Entwicklung und emanzipatorische Perspektiven. Diese Versprechen werden andererseits ebenso in raue Herrschafts- und Vermarktungsstrategien umgewandelt. So wie die Demokratie selbst eine Frage der Form ist, so sind es auch die Aktivitäten für und gegen sie. Damit ist Design zwangsläufig eine politische Aktion, entweder affirmativ und opportunistisch oder kritisch und subversiv.

Diskutiert werden sollen rebellische Perspektiven durch Design in der Demokratie. „Sie verzweifeln nicht. Vielmehr laden sie Demokratie und Design dazu ein, die Sonnenschirme aufzuspannen, Kopftücher als Banner zu benutzen – und den Strand unter dem Pflaster zu entdecken“ – so der kürzlich verstorbene Designtheoretiker Michael Erhoff, der zusammen mit dem Designforschers und -aktivisten Maziar Rezai den aktuellen Band „Design & Democracy. Activist Thoughts and Practical Examples for Sociopolitical Empowerment (Birkhäuser, Basel 202) herausgegeben hat.

Nach einem Impulsvortrag von Maziar Rezai (Teheran/Braunschweig) diskutieren: Dr. Uta Brandes (Autorin und emeritierte Professorin für Gender & Design, Köln), Stephan Ott (Leiter des beim Rat für Formgebung/German Design Council angesiedelten Institute for Design Research and Appliance – IfDRA, Frankfurt am Main), Dr. phil. Regula Stämpfli (Politphilosophin und Bestsellerautorin, München/Wien) und Prof. Thomas Wagner (Kritiker, Essayist und Redakteur, Heppenheim). Die Diskussion findet am Freitag, 15. Oktober, um 18 Uhr im Overstolzensaal des Museum Angewandte Kunst Köln statt. Es gelten die 3G-Regeln. Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 100 begrenzt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich; Reservierungen sind nicht möglich.


Diese Seite auf Social Media teilen:

Print Friendly, PDF & Email