© SXSW

Seit einigen Jahren gilt, wenn es um aktuelle Entwicklungen und Fragen der Digitalisierung geht, das Festival South by Southwest (SXSW) im texanischen Austin als angesagter Hotspot und Treffpunkt der „digital creatives“. Bedingt durch die Corona-Pandemie findet das Festival in diesem Jahr vom 16. bis 20. März in digitaler Form statt und wird Keynotes und Sessions, Screenings, Showcases, Networking und Ausstellungen beinhalten. Eine Vielzahl von „Tracks“ soll den Teilnehmern vermitteln, was in der Welt des Films, der Kultur, der Musik und der Technologie als nächstes ansteht. Neben einer Keynote des amtierenden US-Verkehrsministers Pete Buttigieg gibt es diverse Gespräche mit Autorinnen und Autoren, Musikern und Unternehmern wie Priya Parker, Charles Yu und Willie Nelson. Zu den Featured Speakers, die eine Momentaufnahme von Ideen liefern sollen, die unsere Zukunft mutmaßlich am stärksten verändern können, gehören u. a. der Designunternehmer und Gründer der Kreativagentur Layer, Benjamin Hubert, der Autor, Unternehmer und Freeman Chief Design Officer Bruce Mau und der Direktor des Jet Propulsion Lab (JPL) der NASA, Dr. Michael Watkins. In 230 Konferenz-Sessions soll anhand von sieben Konferenzthemen wie die „A New Urgency“, „Challenging Tech‘s Path Forward“, „Cultural Resilience in the Arts“ oder „An Uncharted Future“ ebenfalls ein Blick in die Zukunft geworfen werden.

Diese Seite auf Social Media teilen:

Print Friendly, PDF & Email