VDL Penthouse von Dion & Richard Neutra wieder aufgelegt

Er gilt als einer der wichtigsten Vertreter der klassischen Moderne: der Architekt Richard Neutra (1892 bis 1970). In Wien geboren und aufgewachsen, hat er dort auch sein Architekturstudium – unter anderem bei Adolf Loos – absolviert, bevor er 1923 in die USA übersiedelte. Sowohl in Europa – Anfang der zwanziger Jahre arbeitete er bei Erich Mendelsohn in Berlin – als auch in den USA – wo er für kurze Zeit im Büro von Frank Lloyd Wright beschäftigt war –, kam er in Kontakt mit den großen Baumeistern seiner Zeit. 1958 kehrte Neutra nach Europa zurück, zunächst, um an einem oberhalb des Lago Maggiore gelegenen Ferienhaus in Ascona zu arbeiten. Neutra hat in den USA und Europa vorwiegend Villen und Privathäuser gebaut und auch Möbel entworfen. Viele seiner Gebäude sind bis heute erhalten und seine Möbel wurden in den letzten Jahren wieder aufgelegt. Neutras Architektur ist geprägt von offenen, großzügigen Räumen, die sich zur Natur hin öffnen. Das gilt auch für das VDL Research House II, das er gemeinsam mit seinem Sohn Dion 1963 entwickelt hat. Das spanische Unternehmen Kettal hat den Entwurf jetzt wieder aufgelegt und zeigt ausführlich die Entstehungsgeschichte des gläsernen Pavillons bis hin zur Neuauflage, die in enger Zusammenarbeit mit Dion Neutra erfolgt ist.

Print Friendly, PDF & Email