Fokusbezirk ist dieses Jahr Brigittenau: Die 15. Ausgabe der Vienna Design Week.
© Vienna Design Week

Die Vienna Design Week, Österreichs größtes kuratiertes Designfestival, bespielt seit 2007 Wien samt einem wechselnden „Fokusbezirk“ mit zahlreichen Veranstaltungen. Das zum 15. Mal stattfindende Festival bietet auch in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit Wiener Museen, produzierenden Betrieben und heimischen Designern im Rahmen von Veranstaltungen, Ausstellungen, Installationen, Führungen und Workshops unterschiedliche Möglichkeiten, sich dem Thema Design zu nähern. Da die Mitbegründerin und Direktorin Lilli Hollein die Vienna Design Week verlässt und Direktorin des Museums für angewandte Kunst (MAK) am Stubenring wird, hat nun Gabriel Roland die Führung des international renommierten Designfestivals übernommen.

Der Fokus liegt auch dieses Jahr auf der Vielfalt der lokale Designszene, die von Produkt- und Möbeldesign bis hin zu Grafik- und Social-Design reicht. Unter dem Motto „All eyes on Brigitte, now!“ macht sich die Design Week auf Entdeckungsreise. Entsprechend ist der (jährlich wechselnde) Fokusbezirk diesmal die Brigittenau, der 20. Bezirk. Dort gibt es, neben bekannten „Grätzln“ wie dem Hannovermarkt und dem Areal des Nordwestbahnhofs, viele unbekannte Ecken zu entdecken. Die Festivalzentrale befindet sich in alten Gewerbehallen am Sachsenplatz. Hier gibt es einen Info-Point und ein Pop-Up-Café, und hier finden Ausstellungen, Talks und Workshops statt.

Eine liebenswerte Besonderheit der Vienna Design Week besteht darin, dass in Studios und auf Touren zu Produktionsstätten in der ganzen Stadt anhand von Projekten Produktionsprozesse von Design und Handwerk sichtbar gemacht werden. Statt des üblichen Gastlandes steht in diesem Jahr die EU im Zentrum des Festivals. Das unter dem Namen „Stadtarbeit“ bekannte offene Format, das Kreativen die Möglichkeit geben soll, ihre Projekte beim Festival zu präsentieren, beschäftigt sich diesmal mit dem Thema „Resiliente Nachbarschaft“. Die diesjährige Vienna Design Week findet vom 24. September bis zum 3. Oktober statt. Eine eigene App bietet mittels Augmented Reality Spaziergänge durch die Stadt und lässt an allen wichtigen Design Hotspots Hinweise aufpoppen.

Mehr auf ndion

Beiträge, Artikel und Interviews zum Thema Design


Diese Seite auf Social Media teilen:

Print Friendly, PDF & Email