Design Talk 2, 2020. Carina Haumering, Tobias Stuntebeck, Prof. Dr. Ing. Petra K. Schäfer, Stephan Ott, © Christof Jakob
Carina Haumering, Tobias Stuntebeck, Prof. Dr. Ing. Petra K. Schäfer, Stephan Ott. Foto: © Christof Jakob

Der zweite Design Talk 2020 zum Thema Mobility Design

Design Talk 2, 2020. Stephan Ott und Carina Haumering, © Christof Jakob
Stephan Ott und Carina Haumering. Foto: © Christof Jakob

Bei Forschungsprojekten, aber auch anderen komplexen Fragestellungen, steigt die Qualität der Ergebnisse immer dann, wenn im Team verschiedene Perspektiven sowie Disziplinen zusammenarbeiten. Für das Institute for Design Research and Appliance (IfDRA) des Rat für Formgebung können das zum einen verschiedene Akteure aus Unternehmen, Hochschule und Design sein, aber auch die Partizipation von Nutzern wirkt sich positiv auf die Gestaltung relevanter Lösungen aus.

Von der Bereicherung eines transdisziplinären Ansatzes in ihrem jeweiligen Arbeitsalltag berichten auch die drei Referenten Prof. Dr.-Ing. Petra K. Schäfer, Tobias Stuntebeck und Carina Haumering im Rahmen des zweiten Design Talks zum Thema „Mobility Design – Vom Weißen Stock bis zur datenoptimierten Logistik“, der am 28. Oktober 2020 stattfand und wieder von Stephan Ott, Leiter des IfDRA, moderiert wurde.

Wie beim ersten Design Talk 2020 zum Thema Medical Design, haben Sie nun die Möglichkeit, das Video zu Veranstaltung exklusiv und in voller Länge auf unserem YouTube-Kanal zu sehen:

Die Referenten stellen mit Projekten und Produkten zum Thema Mobilität dabei immer auch Szenarien dar, die unser aller Alltag und das Stadtbild maßgeblich beeinflussen. Darüber hinaus enthält ihre Diskussion, auch wenn Sie selbst beruflich nicht mit dem Thema Mobilität zu tun haben sollten, viele interessante Erkenntnisse, die sich mitunter auf Ihr eigenes Arbeitsumfeld übertragen lassen.

Die aktuelle Corona-Situation und die damit verbundenen Veränderungen verschaffen dem Thema Mobilität zusätzliche Brisanz und bieten eine Grundlage für Veränderungen, die so noch vor wenigen Monaten kaum denkbar waren. Mobilität hat vor diesem Hintergrund nicht mehr nur Einfluss auf die Art und Weise unserer Fortbewegung, sondern umfasst gleichzeitig auch immer den Bereich der Immobilität, etwa die Situation im Homeoffice, sowie damit zusammenhängende Gestaltungsmöglichkeiten.

Design Talk 2, 2020. Prof. Dr. Ing. Petra K. Schäfer, © Christof Jakob
Prof. Dr. Ing. Petra K. Schäfer. Foto: © Christof Jakob
Design Talk 2, 2020. Tobias Stuntebeck, © Christof Jakob
Tobias Stuntebeck. Foto: © Christof Jakob

Organisiert und moderiert wird die Veranstaltungsreihe Design Talks in diesem Jahr erstmalig vom neugegründeten und beim Rat für Formgebung angesiedelten Institute for Design Research and Appliance (IfDRA). Anhand von konkreten Fallbeispielen aus der Medizin, der Mobilität und der Digitalität bietet die Veranstaltungsreihe Einblicke in das Themenfeld der Designforschung. Die Designforschung ist dabei nicht als eine in sich geschlossene Disziplin zu verstehen, sondern kann helfen aufzuzeigen, welchen Mehrwert Unternehmen aus der Designforschung für ihren wirtschaftlichen Erfolg erzielen können.


Design Talks

Der dritte und letzte Design Talk fand am 18. November 2020 unter dem Titel „Digital Design – Von der User Experience bis zur visuellen Strategie“ statt. Zusammen mit Prof. Tanja Diezmann, Prof. Julian Adenauer und Sebastian Schulz steht zur Diskussion, wie sich digitales Design von klassischem (analogen) Design unterscheidet und welchen Beitrag das Design ganz generell zur Digitalisierung leisten kann.

Im ersten Design Talk „Als Designer im OP“ sprachen wir am September 2020 mit Olaf Barski, Dr. Nicole Busch und Jonas Rehn-Groenendijk über Gestaltungs- und Forschungsprojekte im Bereich Health & Care.


Diese Seite auf Social Media teilen:

Print Friendly, PDF & Email