Die Ballungsräume wachsen, die Städte wandeln sich und damit auch die Mobilität in ihnen. Zugleich verändern neue Umweltstandards sowie vernetzte Verkehrs- und Mobilitätskonzepte aber auch die Städte. Wo die autogerechte Stadt partiell umgebaut wird, steht, was den Individualverkehr angeht, das Fahrrad im Mittelpunkt: E-Bikes machen die Fortbewegung in der Stadt komfortabler und benötigen weniger Parkraum.

Mit seinem Future Mobility Concept hat der in Koblenz ansässige Fahrradhersteller Canyon eine Studie präsentiert, die aufzeigt, wie umweltfreundliche Fahrzeuge künftig aussehen könnten. Das Konzept-Fahrzeug soll „eine revolutionäre Alternative zu Auto und Fahrrad“ darstellen. Es vereint niedriges Gewicht und ein vom E-Bike inspiriertes Design mit der Stabilität von vier Rädern und bietet Schutz bei jedem Wetter. Um das zu erreichen, verfügt das Fahrzeug über einen vollständig verschließbaren Fahrgastraum, der von einer innovativen Panorama-Kapsel umgeben ist, die zum Öffnen des Cockpits auf zwei Schienen nach vorne geschoben werden kann. Dieser „offene Modus“ ermöglicht es, bei warmen Temperaturen wie im Cabrio den Fahrtwind zu genießen. Hinter dem Fahrer ist Platz für ein Kind, den Einkauf oder Gepäck. Ähnlich wie bei einem Liegerad bringt das Gefährt den Fahrer mit beiden Füßen auf den Pedalen in eine bequeme Position. Zwei Joysticks links und rechts neben dem Sitz ermöglichen eine intuitive Steuerung und einen engen Wendekreis von 7 Metern.

Ein Clou des Konzepts, der rechtlich derzeit noch nicht möglich ist: Das emissionsarme Fahrzeug ist so konzipiert, dass es sowohl auf der Straße, als auch auf Radwegen gefahren werden kann. Das Future Mobility Concept, heißt es, sei „schnell und stabil genug für den Straßenverkehr und dennoch leicht und wendig genug für den Radweg“, wenn es gelte, „am nächsten Stau vorbeizufahren“. Indem es die Vorteile von Auto und E-Bike kombiniert, soll es „zum ultimativen Gefährt für den täglichen Weg zur Arbeit“ werden. In der futuristischen Ästhetik der noch nicht fahrbaren Studie verschmelzen Fahrrad- und Automobildesign, wobei die klare, reduzierte Silhouette die Leichtigkeit und Aerodynamik des Fahrzeugs unterstreicht.

Print Friendly, PDF & Email