Gesichert überliefert ist, dass Prinz Albert aus dem Hause Sachsen-Coburg und Gotha nach seiner Heirat mit Queen Victoria im Jahr 1840 die Tradition des Weihnachtsbaums von Deutschland nach Großbritannien gebracht hat. Seitdem hat sich der Brauch auch auf der Insel fest etabliert und dazu geführt, dass zahlreiche Unternehmen und Institutionen alle Jahre wieder zu Beginn der Adventszeit mit besonderen Bäumen und weihnachtlichen Installationen aufwarten. So auch das Victoria und Albert Museum in London, das in diesem Jahr den 200. Geburtstag ihrer beiden Namensgeber begeht. Mit dem Weihnachtsbaum Freedom steht in der Halle des V&A nun der Entwurf einer deutschen Designstudentin. Anna Hünnerkopf von der Hochschule Coburg konnte mit ihrer Installation überzeugen, womit sich gewissermaßen der Kreis nach Coburg und um die Beziehungen deutsch-britischer Weihnachtstraditionen schließt.

Print Friendly, PDF & Email