Spezialität des Hauses, Fotografie von Hans Hillmann, Entwurf für Twen, 1962, © 2021 Nachlass Hans Hillmann

Hans Hillmann (1925 bis 2014) war ein bedeutender Grafikdesigner und Illustrator und gilt als einer der Begründer des modernen deutschen Filmplakats. Schon während seines Studiums in Kassel entstanden Filmplakate; 1954 begann er mit dem filmbegeisterten Walter Kirchner aus Göttingen zusammenzuarbeiten, der mit seiner Firma „Neue Filmkunst“ Meisterwerke der internationalen Filmgeschichte und des jungen Arthouse-Kinos nach Deutschland brachte. Hillmanns neuartige Bildideen sorgten für die nötige Aufmerksamkeit. Bis Mitte der 1970er Jahre entstanden mehr als 150 Plakate für Filme von Akira Kurosawa, Sergio Leone, Jean-Luc Godard, Pier Paolo Pasolini, Luis Buñuel oder Ingmar Bergman. 1961 erhielt Hillmann den Ruf auf eine Professur in Kassel, wo er die Kasseler Plakatschule entscheidend mitprägte. Daneben war er als Illustrator erfolgreich, unter dem Art Director Willy Fleckhaus zunächst für die Kultzeitschrift „twen“ und ab 1980 für das „Frankfurter Allgemeine Magazin“. Hillmann gestaltete auch Theaterplakate, Verlagsbroschüren und Cover für Bücher von John Updike, Ernest Hemingway und Jack London. Um seine Idee eines kompletten Films in Papierform zu realisieren, übertrug er in mehrjähriger Arbeit die Handlung des Dashiell-Hammett-Thrillers „Fliegenpapier“ in hyperrealistische Aquarellzeichnungen. Das 1982 veröffentlichte Buch setzte bei Graphic Novels neue Maßstäbe.

Aus Anlass des 95. Geburtstags des Designers wurde die Idee eines Hans Hillmann Online-Archivs geboren. Gemeinsam mit Marlies Rosa-Hillmann, der Witwe des Designers, wurden zu diesem Zweckneue Scans von Objekten aus dem Nachlass angefertigt. Inzwischen macht die Website rund 800 Filmplakate, Buchcover und Zeitschriftenillustrationen aus sieben Jahrzehnten grafischen Schaffens zugänglich, womit erstmals das gesamte Lebenswerk eines bedeutenden Grafikdesigners in einer so umfassenden Form digital verfügbar ist. Verantwortlich für die Datenbank ist das Düsseldorfer Designstudio vista. Neben dem Online-Archiv präsentiert die Publikation „Moving Pictures“ (Optik Books Düsseldorf, ISBN 978-3-9822542-0-3, 38,00 Euro) erstmals sämtliche Filmplakate Hillmanns in einem großformatigen Bildband.

Diese Seite auf Social Media teilen:

Print Friendly, PDF & Email