Nie zuvor war die Flut von Informationen größer, nie ihr Austausch so intensiv wie heute – und keiner kann sagen, welche Entwicklungen noch zu erwarten sind. Gestalter haben die Bedeutung der Vermittlung von Informationen frühzeitig erkannt und ihre Kompetenzen sinnvoll und hilfreich für den Rezipienten eingesetzt. Das Informationsdesign nutzt vorrangig bildliche und symbolische Darstellungen anstelle von Worten, ganz gleich, ob es um die Visualisierung komplexer Daten, die Darstellung wissenschaftlicher Erkenntnisse oder journalistischer Recherchen, um die Orientierung in Räumen oder um Hilfsmittel beim Lernen und Lehren geht. Einprägsame Bilder, Piktogramme und Diagramme haben die Kraft, komplexe Sachverhalte aufs Wesentliche reduziert zu veranschaulichen, damit Informationen schnell und intuitiv erfasst werden können. Das kann aufklärend wirken, aber auch manipulativ eingesetzt werden. Im Museum für Gestaltung Zürich zeigt die Ausstellung Wissen in Bildern – Informationsdesign heute vom 20. September 2019 bis zum 16. Februar 2020 aktuelle Praktiken und Tendenzen dieser visuellen Form der Kommunikation.

Print Friendly, PDF & Email