Zehn Jahre ist es inzwischen her, dass das Design Museum Holon in Israel seine Türen in dem von Ron Arad entworfenen Gebäude mit der Ausstellung „State of Things“ geöffnet hat. Seitdem ist das Museum über Israel hinaus zu einem wichtigen Ausstellungs- und Vermittlungsort für aktuelle Entwicklungen im Design geworden. Für seine Jubiläumsausstellung hat das Museum den Titel State of Extremes gewählt. In aktuellen Diskussionen, nicht nur über den Klimawandel, würden über die Medien oft polarisierende Ideologien, extreme politische Positionen und Ressentiments verbreitet. Zugleich eröffneten Wissenschaft, Technik und die menschliche Vorstellungskraft neue Möglichkeiten, danach zu fragen, was künstlich und was natürlich ist, und was eine „normale“ menschliche Existenz bedeutet. Was heute extrem erscheint, könne schon morgen zur Routine werden. Die aktuelle Ausstellung, die noch bis 9. Mai zu sehen ist, diskutiert die Herausforderungen der Zeit im Kontext gestalterischer und künstlerischer Möglichkeiten und fragt, da auch hier auf extreme Entwicklungen reagiert werden müsse, nach deren Verantwortung.

Print Friendly, PDF & Email