Gerd Bulthaup, Foto: Ulrike Myrzik

Menschen im Design – Nachruf: Gerd Bulthaup gestorben

Der Name Bulthaup steht seit Jahrzehnten für ein Küchendesign, das funktional und elegant zugleich auftritt und die Küche nicht nur zu einem Ort des Kochens, sondern auch des gemütlichen Zusammenseins macht. Es war Gerd Bulthaup (1944 bis 2019), der die Geschicke des Familienunternehmens seit 1978 leitete, der sich zum Vorreiter einer völlig neuen Haltung gegenüber der Küche machte und sie aus ihrer isolierten Position in den Wohngrundrissen befreite. Im Austausch mit dem Designer Otl Aicher setzte er seine Vision um: Die Küche wurde zum Ort der Gemeinschaft, das Kochen zum Teil des Wohnens und zu einem tagtäglich zelebrierten sozialen und kulturellen Ereignis. Ein zentraler Küchenblock erscheint heute selbstverständlich, in den 1980er-Jahren war er eine Revolution. Mit dem Mut zur Innovation gelang es Gerd Bulthaup, die Marke international zu etablieren. Mit dem „Ingenieurprodukt“ Concept 12 (C12) schaffte das Unternehmen auch international den Durchbruch und expandierte. Für seine Verdienste wurde Gerd Bulthaup 2014 vom Rat für Formgebung mit der Auszeichnung »German Design Award Personality« geehrt.

Mit der Wiederveröffentlichung eines Beitrags von Andrej Kupetz aus dem Jahr 2014 blicken wir auf das Wirken des eindrucksvollen Unternehmers zurück.

Print Friendly, PDF & Email